Euphorbia

Euphorbia

Der botanische Name Euphorbia ist nach Euphorbos, einem berühmten griechischen Arzt, benannt. Euphorbos schrieb, dass eine der kaktusartigen Euphorbien (heute Euphorbia obtusifolia genannt) als starkes Abführmittel verwendet wurde. Im Jahr 1753 beschrieb der Botaniker Carl Linnaeus erstmals die gesamte Gattung und gab ihr den Namen Euphorbia. Diese Schönheiten stammen ursprünglich aus den Wüsten des südlichen Afrikas oder aus Madagaskar. Dort haben sie auch neue körperliche Merkmale entwickelt, die sie wie Kakteen aussehen lassen.

Aufgrund dieser besonderen Eigenschaften werden sie wegen ihrer supercoolen Formen oder ihrer Trockenheits- und Hitzetoleranz oft als Zierpflanzen verwendet. Außerdem gibt es eine Größe für jeden Geschmack, von winzig kleinen Pflanzen bis hin zu großen und langlebigen Bäumen! In Wirklichkeit werden sie wegen ihrer Ähnlichkeiten in der Pflege und ihren Eigenschaften zu den Sukkulenten gezählt.

Euphorbia Pflege

Die Euphorbia Rubra liebt, wie ihre Artgenossen, einen sonnigen Platz. Da sie aus der Wüste des südlichen Afrikas oder aus Madagaskar stammt, weiß dieser robuste Cowboy mit seiner Körpersprache zu zeigen, wann er etwas braucht. Du willst wissen, wie du dich um diese Schönheit kümmern kannst? Dann ... los!

Licht und Standort für Euphorbia

Die Euphorbia Trigona 'Rubra' liebt indirektes, aber helles Sonnenlicht. Da sie aus der härtesten Umgebung der Welt kommt, braucht sie das Sonnenlicht, aber keine Sorge, wenn es ihr an hellem Sonnenlicht mangelt, wird dieser dramatische Cowboy dir das sofort durch seine Körpersprache mitteilen! Seine schöne rote Färbung wird verschwinden, um dir zu zeigen, dass er mehr Licht braucht. Solange du einen hellen Platz mit indirektem Sonnenlicht hast, ist alles in Ordnung. Aber Achtung: Wenn die Temperatur tagsüber unter 15 °C fällt, solltest du ihn aus der Nähe der Fenster entfernen, damit er nicht direkt der Kälte ausgesetzt ist.

Gießen

Wie alle Sukkulenten ist auch die Euphorbia kein großer Trinker. Diese freundliche, kakteenartige Pflanze ist sehr nachsichtig und wird dir nicht böse sein, wenn du sie unregelmäßig gießt. Sie mag keine nassen Füße, du kannst die Erde ganz trocknen lassen, bevor du sie wieder gießt. Im Winter fällt dir auf, dass deine geliebte Euphorbia ihre Blätter abwirft? Kein Grund zur Sorge! Sie geht in den Ruhezustand, um sich auf ihre Ruhezeit zu konzentrieren, und wird im Frühjahr wieder "aufblühen". Außerdem kannst du darauf achten, dass du sie im Winter noch weniger gießt.

Dünger

Wie die meisten Pflanzen ist auch deine Euphorbia kein hungriger Cowboy. Es reicht aus, wenn du deiner geliebten Pflanze im Sommer einmal im Monat eine halbe Dosis unseres flüssigen biologischen PLNTSdünger verabreichst, um ihr Wachstum zu fördern.

Euphorbia plant

Vermehrung von Euphorbia

Du liebst deine Euphorbia und wünschst dir mehr kleine Babys deiner Pflanze? Sei beruhigt, du kannst deinen grünen Freund vermehren. Als Erstes raten wir dir, Handschuhe zu tragen, denn der Milchsaft ist ziemlich reizend, und wir möchten nicht, dass unser geliebter PLNTSparent dabei verletzt wird! Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, empfehlen wir außerdem, diese sommergrüne Sukkulente im Frühjahr oder Sommer zu vermehren, wenn es draußen warm ist. Schneide mit einer sauberen Gartenschere oder einem scharfen Messer ein gesundes Stielende von der Mutterpflanze ab. Es sollte etwa 12-17 Zentimeter lang sein. Danach kannst du den Schnitt ein paar Tage lang kallusieren (trocknen) lassen. Bessere Ergebnisse erzielst du, wenn du Perlit verwendest und den Steckling je nach Größe 5 bis 8 cm tief einbuddelst. Du kannst auch eine Schicht aus Lavagestein verwenden, um die Pflanze zu stützen. Das Perlit sorgt dafür, dass dein Baby nicht übermäßig bewässert wird. Stelle den Topf an einen Ort mit mäßigem Licht, halte ihn warm und nun... hab Geduld!

Schädlinge

Die meisten Euphorbien haben während der Wachstumsphase mit Schädlingen zu kämpfen. Die häufigsten sind Spinnmilben, Wollläuse und Blattläuse bei den blattreichen Sorten. Um die Schädlinge schnell zu erkennen und zu verhindern, dass sie deinem grünen Freund Schaden zufügen, kannst du eine Lupe verwenden. Wenn du kleine Gespinste an deiner Pflanze entdeckst, handelt es sich mit Sicherheit um Spinnmilben. Du fragst dich, was diese kleinen flauschigen weißen Wattebällchen auf den Blättern oder am Stamm deiner Euphorbia sind? Wir können dir versichern, dass deine Pflanze von Wollläusen befallen ist! Die letzte Möglichkeit sind Blattläuse. Diese lästigen Wanzen können braun, grün, beige, rötlich, hellbraun oder dunkelbraun sein. Mit guten Augen sind sie ziemlich leicht zu erkennen. Besuche unsere PLNTSdoctor-Seite um deine Pflanzenschädlinge zu erkennen und zu beseitigen!

Sind Euphorbia Pflanzen giftig?

Wie wir bereits gesagt haben, ist der Milchsaft der Euphorbia giftig. Er ist sehr reizend für Augen, Mund und Haut. Wenn er mit der Haut in Berührung kommt, muss er sofort abgewaschen werden. Für Kinder und Haustiere ist sie daher nicht geeignet. Wenn du einen vierbeinigen Freund hast, stell sicher, dass er nicht mit der Pflanze in Berührung kommt!

Euphorbia kaufen

Bei PLNTS.com haben wir die atemberaubendste und auffälligste Schönheit, die Euphorbia Trigona Rubra! Wir haben sie nur in einer Größe, aber du kannst alles kaufen, um ein paar Stecklinge zu machen und auf diese Weise wirst du sehen, wie sie vom Baby zur ausgewachsenen Schönheit heranwächst. Ist das nicht super cool?! Egal, ob du deine Pflanzen von Anfang an groß haben willst oder ob sie von winzigen BabyPLNTS zu ausgewachsenen PLNTS heranwachsen sollen - wir haben alles für dich!

Hi, I'm Emma, your PLNTS.com guide!

Hi, ich bin Emma, ​​dein PLNTS.com guide!