Scale insects

Schildläuse

Hast du braune, ovale Punkte auf deiner Pflanze entdeckt? Dann hast du es wahrscheinlich mit Schildläusen zu tun! Schildläuse gibt es weltweit in vielen Formen und Größen. Es handelt sich um einen sehr lästigen Schädling, der deiner Pflanze schadet und ziemlich schwer loszuwerden ist. Aber keine Panik! Wenn du sie rechtzeitig erwischst, sind Schildläuse zum Glück leicht wieder loszuwerden, und deine Pflanze kann bald wieder mit voller Kraft wachsen! Lies hier was Schildläuse sind und wie du diese kleinen Kreaturen am besten bekämpfen kannst.

Was sind Schildläuse?

Schildläuse sind ein relativ häufiger Schädling bei Zimmerpflanzen. Wie andere Pflanzenschädlinge ernähren sie sich von den Säften und Nährstoffen, die eine Pflanze durchziehen. Dies kann sowohl zu äußeren Schäden in Form von Verfärbungen als auch zu anderen Schäden führen! Die saftfressenden Insekten haben ihren Namen von dem schuppenartigen Belag, den sie auf ihrem Körper haben. Es gibt sehr viele verschiedene Schildläuse, die es besonders auf unsere tropischen und mediterranen Pflanzen abgesehen haben. Aufgrund ihrer schnellen Vermehrung können sie in kürzester Zeit große Flächen der Pflanze befallen. Es ist daher sehr wichtig, dass du deine Pflanzen regelmäßig kontrollierst und einen Befall mit Schildläusen erkennen und richtig behandeln kannst.

Die meisten Schildläuse sind hellbraun und etwa 6 Millimeter groß. Ihre harte, schuppenartige Hülle ist nicht mit dem Körper verbunden. Man kann die Schale abheben und findet darunter die Laus. Schildläuse haben drei verschiedene Lebensstadien und können in einem Jahr mehrere Generationen hervorbringen. Die erwachsenen Weibchen produzieren Eier unter ihren Schuppen oder legen sie in flaumigem Material ab. Sie legen zwischen 20 und 400 Eier auf einmal ab. Die Schildlaus ist eine der wenigen Arten, die sich sowohl geschlechtlich als auch ungeschlechtlich fortpflanzen können. Es werden also nicht unbedingt Männchen benötigt, um neue Generationen zu erzeugen! Außerdem leben die Männchen nur wenige Stunden bis 2 Tage. Sie haben keinen Mund und ihre einzige Aufgabe ist es, das Weibchen zu befruchten. Einigen Männchen wachsen Flügel, um sich noch schneller fortzupflanzen.

Aus den Eiern der Schildlaus schlüpfen kleine, sechsbeinige Raupen, die sich zu den grünen und blühenden Teilen der Pflanze bewegen, z. B. zu den neuen Blättern. Sie stecken ihren kleinen Mund, der einem Strohhalm ähnelt, in die Blätter oder den Stängel und saugen sich dort fest. Auf diese Weise nehmen sie die Nährstoffe aus der Pflanze auf. Aus ihrem wachsartigen Kot bildet sich dann ein schuppenartiger Schild über den Raupen. Der Schild schützt die Blattlaus vor anderen Insekten oder Pestiziden. Die gepanzerten Weibchen verlieren bei der ersten Häutung ihre Beine und bleiben so für den Rest ihres Lebens am selben Ort.

Wie kann ich Schildläuse erkennen?

Es gibt sehr viele verschiedene Arten von Schildläusen. Einige haben einen glatten Schild, der meist schwarz oder braun ist, während andere einen flauschigen weißen Schild haben. Abgesehen davon, dass die Schilde von Schildläusen unterschiedlich gefärbt sein können, gibt es Schildläuse auch in verschiedenen Größen. Die meisten Schildläuse sind etwa 2 bis 3 Millimeter lang, aber es gibt auch Schildläuse, die bis zu einem Zentimeter groß werden können! Da wir Pflanzen aus der ganzen Welt importieren, hat die Zahl der Schildläuse erheblich zugenommen. Da unsere Winter nicht sehr kalt sind, überleben die meisten Schildläuse problemlos in Innenräumen und im Freien.

Die häufigsten Schildläuse sind die braunen und grünen Schildläuse aus der Familie der Coccus. Die Läuse dieser Familie sind beige, hellbraun, rötlich oder dunkelbraun und haben eine ovale Form. Sie sind bis zu vier Millimeter groß und weniger als einen Millimeter hoch. Wenn man gute Augen hat, kann man sie mit dem Auge erkennen.

9.webp

Wie schädigen Schildläuse meine Pflanzen?

Schildläuse und die Eier oder Nymphen der Schildläuse verbreiten sich schnell und leicht. Dies kann durch Luftströmungen wie Zugluft, aber auch durch Kreuzkontamination geschehen. Du kannst die Schildlaus selbst auf deiner Kleidung tragen und damit andere Zimmerpflanzen infizieren!

Die Schildlaus ist wie andere Schädlinge und Pilze auf die Nährstoffe der Pflanze aus. Man findet sie meist auf der Unterseite der Blätter und am Stängel. Indem sie sich in die Adern deiner Pflanze beißt, kann die Schildlaus die Nährstoffe mit ihrem Rüssel aufsaugen. Das macht deinen grünen Freund natürlich nicht glücklich, denn er braucht diese Nährstoffe selbst, um zu wachsen und zu blühen! Schildläuse befallen oft ältere, vor allem holzige und tropische Pflanzen. Hast du einen Ficus, eine Monstera, einen Farn oder eine Palme in deinem Haus? Dann aufgepasst, die Schildläuse lieben diese Pflanzen!

Schildläuse sitzen in dichten Trauben zusammen und bilden dicke Krusten an deiner Pflanze. Während sie die Nährstoffe aus der Pflanze aufsaugen, injizieren die Schildläuse eine giftige Substanz in die Zellen der Pflanze. Dies führt zu gelben, roten oder braunen Flecken auf den Blättern oder dazu, dass sich die Blätter verformen, nicht mehr wachsen oder sogar abfallen.

Schildläuse trinken mehr Pflanzensaft als sie brauchen und nehmen dadurch viel zu viel Zucker auf. Den extra Zucker scheiden sie als Honigtau aus. Eine klebrig-süße Substanz, die Schwärzepilze lieben. Dieser Schimmelpilz ist zwar nicht gefährlich für deine Pflanze, aber wenn er zu viele der Blätter bedeckt, kann es sein, dass er die Stomata deiner Pflanze bedeckt. Das sorgt dafür, dass deine Pflanze nicht mehr atmen kann. Die Schimmelpilzschicht führt auch dazu, dass deine Pflanze kein Licht mehr bekommt, was die Photosynthese Rate herunterfährt. Dann hört deine Pflanze auf zu wachsen und zu blühen.

10.webp

Wie kann ich Schildläusen vorbeugen?

Prävention ist natürlich besser als Bekämpfung, aber leider können wir es nicht zu 100% verhindern, dass unsere Pflanzen irgendwann von der Schildlaus befallen werden. Du kannst aber einige vorbeugende Maßnahmen treffen, um das Risiko eines Befalls zu minimieren.

Schildläuse bewegen sich mit dem Wind fort und können sich auch auf deine Kleidung setzen. Das macht uns unwissentlich zur größten Ansteckungsgefahr. Du solltest neue Pflanzen, Töpfe oder Pflanzwerkzeuge immer untersuchen, bevor du sie für Ihre Pflänzchen verwenden. Auch wenn du noch so vorsichtig bist, besteht leider immer noch die Möglichkeit eines Schildlausbefalls.

Pflege

Eine Pflanze die gesund ist und um die du dich gut kümmerst, ist der beste Schutz vor Krankheiten und Schädlingen. Deshalb solltest du sicherstellen, dass deine Pflanze an einem idealen Standort steht, sie die richtige Menge an Licht und Wasser bekommt und du ihr ab und zu ein bisschen Dünger gibst. Um deine Pflanze vor der Schildlaus zu schützen, solltest du außerdem sicherstellen, dass deine Pflanze keiner Zugluft ausgesetzt ist. Schildläuse werden vom Wind umhergetragen und sehen deine grüne Pflanze als perfekte Landebahn. Wenn Schildläuse deine Pflanze angreifen, diese aber gut gepflegt wird, ist sie normalerweise stark genug, um den Angriff zu überleben. Ableger und junge Pflänzchen sind oft noch nicht stark genug, um einen Angriff zu überleben. Wenn du einen Befall der Schildlaus befürchtest beobachte deine Pflanzen besonders genau und reagiere so schnell wie möglich.

Wie kann ich Schildläuse bekämpfen?

Der Schild der Schildlaus sorgt dafür, dass sie sehr gut gegen Angriffe von natürlichen Feinden, aber auch gegen Pestizide geschützt sind. Darüber hinaus vermehren sie sich auch schnell. Im Handumdrehen ist deine ganze Pflanze von Schildläusen bevölkert. Um Schildläuse erfolgreich zu bekämpfen, brauchst du etwas Ausdauer, aber dein grüner Freund wird dir sehr dankbar sein! Die beste Methode zur Bekämpfung von Schildläusen ist der Verzicht auf Pestizide und der Einsatz der natürlichen Feinde der Schildläuse. Die Larven von Marienkäfern verschlingen schnell etwa vierhundert Schildläuse pro Tag, ganz zu schweigen davon, dass ein erwachsener Marienkäfer etwa fünftausend frisst! Natürlich ist dies nicht hilfreich, wenn deine Pflanze in einem Innenraum steht. Wenn natürliche Feinde zur Bekämpfung von Schildläusen nicht in Frage kommen, besteht die beste und wirksamste Lösung darin, die Insekten manuell zu entfernen. Das kann ziemlich mühsam sein, aber wenn man die Schildläuse von der Pflanze pflückt, kann der Befall ohne Pestizide bekämpft werden. Bei Bedarf kannst du auch etwas Wasser und eine Bürste verwenden. Hast du keine Lust, alle Läuse manuell zu entfernen? Es gibt auch eine Reihe anderer Methoden, um einen Befall von Schildläusen zu bekämpfen.

Schildläuse mit kaltem Wasser bekämpfen

Schildläuse sind keine Fans von kaltem Wasser, was soweit ja ganz verständlich ist. Deshalb ist ein anderer Weg sie loszuwerden deine Pflanze einfach jeden Morgen mit eiskaltem Wasser abzuduschen. Dafür kannst du einfach eine Sprühflasche mit eiskaltem Wasser füllen und die Blätter auf denen Läuse sitzen besprühen. Blattläuse hassen Kälte und werden sich deshalb nicht fortpflanzen und langsam aussterben.

Brennnesselsud

Eine andere natürliche Methode gegen Schildläuse ist Brennnesselsud. Mach einen Spaziergang durch den Wald und sammle ein paar (Brenn)Nesseln. Füll einen Eimer mit Wasser und gib die Nesseln und möglicherweise auch eine Knoblauchzehe, hinein und lass das ganze für 3 Tage ziehen. Dann kannst du deine Pflanze(n) mit dem Sud besprühen, am besten ein paar Tage lang.

Bekämpfung von Schildläusen mit grüner Seife

Etwas weniger umweltfreundlich, aber ebenfalls wirksam. Fülle einen Eimer mit einem Liter lauwarmem Wasser, 25 Gramm Grüner Seife und 30 Milliliter Brennspiritus und misch das Ganze gut. Gib die Mischung in eine Sprühflasche und besprüh die Pflanze damit. Wiederhole diesen Vorgang so lange, bis du siehst, dass der Befall kleiner wird und schließlich verschwindet.

Schildläuse mit Neemöl bekämpfen

Neemöl ist ein natürliches, essentielles Öl, das Wunder wirkt beim Bekämpfen und Vorbeugen von Schädlingen. Wegen seinem Geruch hat es einen langanhaltenden Effekt auf deiner Pflanze. Dieses Wundermittel ist auch im PLNTSdoctor Kit enthalten. Um sicherzustellen, dass das Neemöl auf den Blättern deiner Pflanze haftet wird es mit Wasser und einem natürlichen Detergens gemischt. Gib den Mix einfach in eine Sprühflasche und besprühe die Unterseite der Blätter. Besprühe deine Pflanze alle paar Tage, bis die Schildläuse ganz weg sind. Außerdem solltest du die toten Insekten entfernen, wenn das Neemöl seinen Job getan hat. Widerspenstige Cluster kannst du auch mit einem in Neemöl getränkten Wattestäbchenentfernen.

Ist der Befall besonders hartnäckig? Dann mach dich mit dem Ecocure Blattinsektenspray an die Arbeit. Dieses ökologisch einwandfreie Produkt eignet sich hervorragend zur Bekämpfung von Schildläusen und anderen Schädlingen. Sprüh das Produkt gleichmäßig auf die Pflanzen, an denen sich die Schädlinge befinden. Behandle auch die Unterseite der Blätter, um so viele Insekten wie möglich zu treffen. Besprühe die Pflanze 3 Mal pro Woche und warte dann eine Woche auf das Ergebnis. Ist der Befall immer noch nicht vollständig beseitigt? Dann wiederhole die Schritte!

PLNTS Hacks gegen Schildläuse

Wenn du online nach dem besten Weg, um Schildläuse zu bekämpfen suchst, wirst du viele verschiedene Möglichkeiten finden. Es ist gut zu wissen, dass es nicht die EINE Methode gibt, die bei jedem funktioniert. Für manche Pflanzen ist eine Methode besser als die andere. Du musst es also ausprobieren.

Hier findest du einige alternative Hacks, die dir helfen Schildläuse zu erkennen und zu bekämpfen.

Olivenöl

Ein Tipp für Haus, Garten und Küche zur Bekämpfung von Schildläusen ist Olivenöl. Berühre die Läuse mit einem in Olivenöl getauchten Wattestäbchen. Durch das Öl werden die Atemwege der Laus verschlossen, so dass die Laus erstickt. Beobachte deine Pflanze genau und wiederhole die Olivenölbehandlung bei Bedarf.

Stutzen

Nicht gerade ein Vergnügen, aber manchmal die effektivste Methode, um die Schildlaus loszuwerden. Das Abschneiden befallener Zweige ist oft die einfachste und sicherste Lösung, wenn du einen Befall feststellst. Untersuche die Pflanze und andere Pflanzen gründlich, um sicherzustellen, dass du alle befallenen Triebe entfernt hast. Leg die befallenen Stängel in einem versiegelten Beutel in den Müll, und vergiss nicht, auch deine Gartenschere gut zu reinigen!

Alkohol

Bei leichtem Befall kann desinfizierender Alkohol helfen, die Schildläuse abzutöten. Am besten trägst du den Alkohol mit einem Wattestäbchen direkt auf die Schildläuse auf. Das kostet etwas Zeit und Energie, aber das Ergebnis sollte schnell sichtbar sein. Wiederhole den Vorgang alle 2 bis 3 Tage, bis das Problem gelöst ist!

Hi, I'm Emma, your PLNTS.com guide!

Hi, ich bin Emma, ​​dein PLNTS.com guide!

)