Yucca (Palmlilien) richtig pflegen

Yucca

Wünschst du dir eine schöne Ergänzung für deinen Zimmerdschungel? Du liebst ein mediterranes Ambiente? Dann ist die Yucca die perfekte Pflanze für dich! Wir möchten dir gerne mehr über diese schöne Pflanze erzählen und sind überzeugt, dass du nach dem Lesen auch eine haben möchtest.

Ein paar Infos über die Yucca

Yucca-Pflanzen sind berühmt für ihre großen, stacheligen Blätter, die an den oft langen, dicken, holzigen Stämmen wachsen. Yucca-Pflanzen sehen aus wie Palmen. Wenn du sie also im Haus züchtest, kannst du einen tropischen Look erzeugen.

Es gibt fast 50 Arten von Yucca-Bäumen und -Sträuchern. Obwohl Yuccas manchmal als Kaktusart bezeichnet werden, sind sie keine Kakteen, sondern mehrjährige, immergrüne Sträucher und Bäume aus der Pflanzenfamilie der Asparagaceae (Spargelgewächse). Das natürliche Verbreitungsgebiet der Yucca-Gattung, die 49 Arten und 24 Unterarten umfasst, erstreckt sich über ein riesiges Gebiet auf dem amerikanischen Kontinent.

Yucca-Varianten

Yucca ist eine Gattung von mehr als 40 mehrjährigen Pflanzen, Sträuchern und Bäumen. Nur wenige werden jedoch als Zimmerpflanzen unter dem Namen Yucca oder Palmlilie kultiviert, darunter meist die Yucca Elephantipes, die Yucca Guatemalensis und die Yuca Aloifolia.

Die Yucca Elephantipes, oder auch Elefantenfuß, ist eine beliebte Zimmerpflanze. Sie ist groß und hat schöne lange, grüne Blätter. Diese Pflanze ist sehr gut als Zimmerpflanze geeignet und sorgt für eine mediterrane Atmosphäre. Die Yucca Aloifolia „Purpurea“ hat grüne Blätter mit einem dunkelvioletten Bereich, der im Sommer besonders auffällig ist. Diese Pflanzen können an einem einzigem Stamm wachsen oder zum Verzweigen angeregt werden.

Und schließlich ist da noch die Yucca Guatemalensis – ein beeindruckender Baum mit einem dicken Stamm und wundervollen Blättern. Sie wächst langsam und lässt sich sehr einfach pflegen. Sie ist die perfekte Bereicherung für den pflegeleichten Zimmerdschungel.

26.png

Yucca Pflegetipps

Unter den richtigen Bedingungen ist die Aufzucht von Yuccas gar nicht schwierig. Sie gedeihen besser mit ein wenig Vernachlässigung als mit zu viel Aufmerksamkeit.

Licht und Standort für die Yucca

Yucca-Pflanzen sind nicht sehr anspruchsvoll und gedeihen sogar in der prallen Sonne im Zimmer. Yuccas kommen auch gut bei hellem Licht ohne Sonneneinstrahlung zurecht, aber bei zu wenig Licht werden sie dünner und wachsen langsamer. Palmlilien sind an die Wüste angepasst, wo die Tagestemperaturen auf über 90 Grad ansteigen können. Deshalb können sich Yuccas auch meist gut an Temperaturbedingungen und -schwankungen in Innenräumen anpassen.

Wasser

Yuccas reagieren sehr empfindlich auf Überwässerung. Wir empfehlen daher, dass du deine Pflanze während der Wachstumsperiode (im Frühjahr und Sommer) regelmäßig, aber zurückhaltend gießt. Achte darauf, dass die Pflanze eine gute Drainage hat und zwischen den Wassergaben antrocknet. Gieße deine Yucca-Pflanze im Winter nur einmal alle paar Wochen (oder noch seltener). Überprüfe die Blumenerde deiner Pflanze regelmäßig.

Dünger

Dünge deine Yucca während der Wachstumsperiode mit Flüssigdünger. In der Regel reicht es aus, sie einmal im Monat mit Nährstoffen zu versorgen. Im Winter ist es eigentlich gar nicht nötig, deine Yucca zu düngen. Der PLNTS-Dünger eignet sich perfekt für deine Yucca.

Yuccas vermehren

Am einfachsten lässt sich eine Yucca-Pflanze über Triebstecklinge vermehren. Wähle einen Stängel von mittlerer Länge und Breite, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Vermeide es, einen sehr jungen, dünnen oder einen älteren, dicken Stängel zu wählen. Trage lange Ärmel und Handschuhe, wenn du in der Nähe von Yuccas arbeitest, um dich vor den stacheligen, dolchartigen Blattspitzen zu schützen, die ein paar der Yucca-Arten ausprägen können. Schneide mit einem sauberen, scharfen Messer oder einer Gartenschere ein oder mehrere Segmente von etwa 6 Zentimetern vom Stängel ab. Markiere den Teil des Stängels, der am nächsten an der Basis der Pflanze gewachsen ist. Das hilft dir, den Steckling richtig zu pflanzen. Wenn du ihn verkehrt herum einpflanzt, wird er nicht wachsen. Setze die Stecklinge etwa 2 Zentimeter tief in die Blumenerde und achte darauf, dass das untere Ende in der Erde steckt. Bewässere die neu gepflanzten Stecklinge und halte den Boden etwa vier Wochen lang leicht feucht, während sich Wurzeln bilden.

Die häufigsten Schädlinge an Yuccas

Obwohl Yucca-Pflanzen nicht von vielen Schädlingen befallen werden, gibt es dennoch ein paar typische Übeltäter, auf die du ein Auge haben solltest. Hauptsächlich sind das Blattläuse und Schmierläuse. Neben leichten Schädlingsproblemen können Yucca-Pflanzen anfällig für Pilzkrankheiten sein, die sich in Form von sich ausbreitenden schwarzen Flecken auf den Blättern äußern. Wenn du herausfinden möchtest, welcher Schädling oder welche Krankheit deine Pflanze befallen hat und wie du sie verhindern kannst: Besuche unsere PLNTS Doktor-Seite.

Ist die Yucca giftig für Haustiere oder Kinder?

Ob die Yucca – ganz gleich, welcher Art – wirklich giftig ist oder nicht, darüber sind sich die Experten noch nicht einig. Viele Experten halten die Pflanze für völlig harmlos, während andere auf bekannte Vergiftungsfälle hinweisen. Wir empfehlen, dass du auf Nummer sicher gehst und deine Haustiere und kleinen Kinder von dieser Pflanze fernhältst. Schließlich willst du ja auch nicht, dass sie deine schöne Pflanze essen.

Kaufe deine neue Yucca bei PLNTS.com

Auf PLNTS.com kannst du deine neue Yucca online kaufen. Ganz gleich, ob du deine PLNTS von Anfang an groß magst oder ob du sie von winzigen Babypflanzen zu ausgewachsenen PLNTS heranwachsen lassen möchtest – wir haben das Richtige für dich!

Hi, I'm Emma, your PLNTS.com guide!

Hi, ich bin Emma, ​​dein PLNTS.com guide!