Musa (Bananenpflanze) richtig pflegen

Musa (Bananenpflanze)

Die Musa, auch als Zierbanane oder Musa Tropicana bekannt, ist in Südostasien und Australien heimisch. Die Musa gehört zur Familie der Musaceae (Bananengewächse ) und es gibt knapp über 60 bekannte Musa-Arten. Obwohl sie so hoch wie Bäume werden, verholzen Bananenstauden nicht und ihr „Stamm“ besteht aus den Ansätzen ihrer riesigen Blattstiele. Technisch gesehen sind sie riesige krautige Pflanzen und können daher nicht als Bäume bezeichnet werden.

Eine Bananenstaude eignet sich hervorragend als Zimmerpflanze, aber erwarte nicht, dass sie Früchte trägt. Um Früchte zu bilden, braucht die Pflanze tropische Bedingungen im Freien. Als Zimmerpflanze braucht sie demzufolge viel Wasser und Licht, aber dafür erhältst du eine fantastische Bereicherung für dein Zuhause!

Die Bananenstaude wird seit dem 6. Jahrhundert kultiviert und zählt damit zu den ältesten kommerziellen Zimmerpflanzen. Die erste Bananenplantage wurde in Costa Rica gegründet, doch ursprünglich stammen sie, wie bereits erwähnt, aus Südostasien und Australien. Heute wird sie jedoch in vielen tropischen Ländern und in vielen Haushalten in nicht-tropischen Ländern angebaut. Die Zierbanane verdankt ihren Namen William Cavendish, dem Mann, der sie nach Europa brachte.

Musa Pflegetipps

Eine Bananenstaude braucht optimale Bedingungen (drinnen oder draußen), um zu gedeihen. Damit deine Zierbanane kräftig wächst, musst du ihr viel Wasser und Licht geben. Die Bananenstaude wächst schnell, deshalb ist es ratsam, sie alle zwei Jahre umzutopfen. Topfe sie stets im Frühjahr um, damit sich die Pflanze von Schäden erholen kann, die beim Umtopfen entstanden sind. Setze die Pflanze in einen Kübel, der etwa um 20 % breiter ist als der vorherige Blumentopf.

Licht und Standort für Musa

Die meisten Bananenarten wachsen am liebsten unter der Sonne, das heißt, sie brauchen an den meisten Tagen mindestens sechs Stunden direktes Sonnenlicht. Einige Arten können jedoch schnell verbrennen und gedeihen daher besser im Halbschatten oder an einem Ort mit viel indirektem Licht. Diese Pflanzen gedeihen gut unter warmen, feuchten Bedingungen, aber sie mögen keine extremen Temperaturen. Kalte Temperaturen und trockene Bedingungen können dazu führen, dass die Pflanzen schnell absterben. Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, solltest du die Blätter täglich besprühen.

Musa1.png

Wasser

Die Musa ist eine tropische Pflanze und stammt ursprünglich aus den Regenwäldern, was bedeutet, dass sie viel Wasser braucht und sich über Luftfeuchtigkeit freut. Musas gedeihen am besten, wenn sie in Gruppen relativ dicht beieinander stehen, da dies dazu beiträgt, die Feuchtigkeit in den Blättern zu halten. Gieße sie regelmäßig, damit der Boden gleichmäßig feucht bleibt (besonders in den Sommermonaten). Achte aber darauf, dass die Erde nicht zu nass wird. Vermeide Überwässerung!

Dünger

Bananenstauden (Musa) sind sehr nährstoffbedürftig. Verwende während der Wachstumsperiode regelmäßig einen ausgewogenen Dünger und befolge die Anweisungen auf dem Düngeretikett. Mische außerdem jährlich Kompost in den Boden, um den Gehalt an organischen Stoffen zu erhöhen.

Musa vermehren

Die optimale Methode der Vermehrung ist die Teilung. Um Bananenstauden zu teilen, trennst du die Ableger mit einem scharfen Messer vom Rhizom (horizontaler unterirdischer Erdspross). Warte, bis die Ableger mindestens 0,5 Meter hoch sind und eigene Wurzeln gebildet haben. Nachdem du einen Ableger von der Mutterpflanze abgetrennt hast, lass die Oberfläche des Rhizomablegers etwa einen Tag lang trocknen. Dann ist er bereit, an einem geeigneten Ort gepflanzt zu werden.

Ontwerp zonder titel (22).png

Die häufigsten Schädlingd an Musas

Musa-Besitzer sollten auf die vielen Schädlinge und Krankheiten achten, die ihre Zierbanane befallen können. Achte bei Musas, die im Innenbereich angebaut werden, auf Wurzelfäule, Blattflecken, Welke und Mehltau. Wir empfehlen, unsere Seite PLNTS Doktor zu besuchen, um herauszufinden, welche Schädlinge deine Musa befallen können und wie du sie bekämpfen kannst.

Sind Musas giftig für Haustiere oder Kinder?

Die Zierbanane hat viele tolle Eigenschaften und eine davon ist, dass sie für Haustiere ungiftig ist und auch Menschen nicht schadet, wenn sie gegessen wird. Die Blätter der Bananenpflanze werden auf der ganzen Welt in der Küche verwendet und die Blüten gelten bei manchen Feinschmeckern als Delikatesse.

Kaufe deine neue Musa auf PLNTS.com

Auf PLNTS.com kannst du deine neue Musa online kaufen, zum Beispiel die Musa Cavendish.

Ganz gleich, ob du deine Musa von Anfang an groß magst oder ob du sie von einer winzigen Babypflanze zu einer ausgewachsenen PLNTS heranziehen möchtest – wir haben die Richtige für dich!

Hi, I'm Emma, your PLNTS.com guide!

Hi, ich bin Emma, ​​dein PLNTS.com guide!