Thrips

Thripse

Thripse sind ein häufiger Schädling von Zimmerpflanzen. Die Insekten sind so klein, dass sie mit bloßem Auge nur schwer zu erkennen sind. Wird deine Pflanze gelb oder sogar fleckig rötlich-braun? Wenn ja, könnte es sich um einen Thripsbefall handeln! Untersuche mit einer Lupe die Blätter, auch die Unterseiten, und die Stängel. Wenn die Thrips-Plage bereits fortgeschritten ist, kannst du auch weiße Fliegen sehen. Bei diesem Schädling ist es wichtig, schnell zu handeln! Zum Glück musst du nicht beunruhigt sein, du kannst diese Schädlinge leicht bekämpfen. Bevor du loslegst, ist es gut, etwas über den Lebenszyklus und die Verbreitung von Thripsen zu wissen.

Was sind Thripse?

Thripse, auch Fransenflügler oder Blasenfüße genannt, sind kleine Insekten, die sich durch das Saugen von Blattsaft ernähren. Es handelt sich um lange, schlanke Insekten von etwa 1 bis 2 Millimetern Länge. Die Farbe der erwachsenen Tiere ist meist gelb, schwarz oder braun, während die Larven meist gelb oder grün sind. Die Insekten gehören zur Insektenordnung Thysanoptera. Dieser schwierige Name ist eine griechische Zusammensetzung aus Thysasos (ausgefranst) und Pteron. Letzteres bedeutet Flügel und macht sofort klar, warum Thripse so gefürchtet ist.

Es gibt über 4500 Arten, und obwohl es viele Arten gibt, die große Schäden an einer Pflanze verursachen können, gibt es auch Arten, die sehr nützlich sind. Diese nützlichen Arten greifen andere Insekten an, auch andere Thripse. Leider ist es schwierig, die guten von den schlechten Arten zu unterscheiden, so dass sich die meisten für die Bekämpfung von Thripsen entscheiden.

Der Lebenszyklus eines Thripses besteht aus fünf verschiedenen Phasen. Vom Ei über die Larve, die Vorpuppe, die Puppe bis zum erwachsenen Tier. Weibliche Thripse leben etwa 30 Tage und legen 2 bis 10 Eier pro Tag. Die Eier werden in weiches Pflanzengewebe wie Blätter, Stängel oder Blüten gelegt. Das Larvenstadium besteht aus zwei Stadien, die sich auf den Blättern ernähren und entwickeln. Das Vorpuppen- und das Puppenstadium vollenden ihre Entwicklung normalerweise auf der Blumenerde, die Verpuppung kann aber auch auf den Blättern der Pflanze stattfinden. Die Verpuppung ist das Stadium, in dem die Flügel gebildet werden. Je nach Raumtemperatur entwickelt sich ein Ei in bis zu 19 Tagen zu einem erwachsenen Tier.

Normalerweise werden bei den meisten Insekten aus unbefruchteten Eiern männliche Larven geboren, während aus einem befruchteten Ei ein Weibchen entsteht. Viele Thripsarten können sich auch fortpflanzen, wenn keine Männchen in der Nähe sind. In diesem Fall bringt ein unbefruchtetes Ei ebenfalls eine weibliche Larve hervor. Diese sind eigentlich fast Klone des Mutterthrips.

Erwachsene Thripse haben zwar Flügel, können aber nicht sehr gut fliegen. Sie machen kurze Flüge von Blatt zu Blatt oder zwischen den Pflanzen. Dennoch können sie sich schnell ausbreiten, indem sie Windströmungen ausnutzen. Ein Luftzug oder ein vorbeilaufender Mensch verursacht Windströmungen, die sie zum Anhängen nutzen können. Außerdem können sie in allen Stadien durch Kleidung, Haustiere, Pflanzenwerkzeuge oder eine andere (neue) Pflanze verbreitet werden.

Wie erkenne ich Thripse?

Wenn du einen Thripsbefall vermutest, ist es ratsam, eine Lupe mitzunehmen, denn diese Insekten sind extrem klein! Thripse sind mit dem bloßen Auge kaum zu erkennen. Ohne Vergrößerungsglas sehen sie aus wie kleine schwarze Streifen oder Pünktchen. Ein erwachsener Thrips ist braun bis schwarz gefärbt und 1 bis 2 mm lang. Babythripse oder Thripslarven sind etwa 1 Millimeter groß und gelb oder grün gefärbt. Ihre schlanken Körper ähneln einem kleinen Reiskorn.

Thripse haben saugende Mundwerkzeuge, mit denen sie die Oberfläche von Blättern und Stängeln anstechen und Pflanzensäfte schlürfen. Dieser Fraß führt zu Flecken, Verfärbungen und Narben auf Stängeln, Blättern, Blüten und Knospen. Auch Gewebeverformungen und sogar Wachstumsverzögerungen können auftreten. Die von Thripsen verursachten Schäden können mit denen anderer saugender Insekten und Milben verwechselt werden, die solche fleckigen Verfärbungen verursachen.

Die Eiablage führt zu Narbenbildung und gelben Flecken. Das liegt daran, dass sie ihre Eier in das weiche Pflanzengewebe ablegen. Wenn sie Enzyme injizieren, können silberne oder bronzene Flecken entstehen. Als ob das nicht schon genug wäre, hinterlassen sie auch noch Krankheitserreger und kleine Körnchen mit schwarzem Insektenkot! Kein schöner Anblick und sicher nicht angenehm für deine Pflanze. Abgesehen von diesen äußeren Schäden ist die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Schadens äußerst gering. Die größte Bedrohung für deine Pflanze sind Thripse, die Viren übertragen und deine Pflanze mit dem Virus infizieren, wenn sie sich ernähren.

14.webp

Wie schädigen Thripse meine Pflanzen?

Thripse sowie ihre Eier oder Larven werden oft durch neue Pflanzen, Kleidung oder Haustiere eingeschleppt. Sie sind keine guten Flieger, aber mit ihrem kurzen Flug können sie sich ziemlich weit verbreiten!

Thripse haben saugende Mundwerkzeuge, mit denen sie den größten Schaden an Pflanzen und Blumen anrichten. Zuerst raspeln sie die Zellen auf und verursachen so eine Art Wunde am Blatt oder Stängel. Aus der Wunde tritt Pflanzensaft aus, in den die Thripse ihren Rüssel einsetzen und Pflanzensäfte aus den beschädigten Zellen aufsaugen. Die Blätter werden dadurch schließlich so stark geschädigt, dass sie sich gelb oder braun verfärben und schließlich abfallen. Deiner Pflanze geht es langsam immer schlechter und kann schließlich absterben, wenn du nicht rechtzeitig mit der Bekämpfung des Befalls beginnst.

Leider ist das nicht die einzige Art, wie Thripse deiner Pflanze Schaden zufügen. Wenn es deine Pflanzen richtig schlimm erwischt hat, können Thripse sie sogar noch kränker machen. Thripse sind dafür bekannt, dass sie Pflanzenkrankheiten und Viren auf die Pflanze übertragen, wenn sie ihre Rüssel in die Pflanze stecken. Die beiden bekanntesten sind das „Impatiens Necrotic Spot Virus“ (INSV) und das „Tomato Spotted Wilt Virus“ (TSWV). Beide können bestimmte Pflanzen schwer schädigen oder sogar töten. Es ist sehr wichtig, den Befall mit diesen Mini-Insekten gut unter Kontrolle zu halten!

Impatiens Nekrotischer Flecken Virus (INSV)

Die Symptome dieses Virus sind unterschiedlich. Manchmal werden sie als ähnlich wie braune Windpocken oder beringte Flecken beschrieben. Wenn du diese entdeckst, bedeutet das übrigens nicht unbedingt, dass deine Pflanze von dem Virus befallen ist, aber die Symptome deuten auf ein Problem hin!

Tomato Spotted Wilt Virus (TSWV)

Dieses Virus ist besonders schädlich für Obstpflanzen und -bäume. Die Symptome von TSWV sind vor allem bräunliche Blattoberflächen, tote oder braune Flecken und manchmal deformierte Blätter, die sich nach unten rollen.

13.webp

Wie kann ich Thripsen vorbeugen?

Prävention ist natürlich besser als Bekämpfung, aber leider können wir es nicht zu 100% verhindern, dass unsere Pflanzen irgendwann von Thripsen befallen werden. Du kannst aber einige vorbeugende Maßnahmen treffen, um das Risiko eines Befalls zu minimieren.

Wasser und Luftfeuchtigkeit

Pflanzen mit trockener Erde haben eine höhere Wahrscheinlichkeit von Thripsen befallen zu werden. Sie mögen keine Feuchtigkeit. Halte deine Pflanzen also ein bisschen feucht oder erhöhe die Luftfeuchtigkeit in deinem Zuhause mit einem Luftbefeuchter. Beachte dabei aber immer die Bedürfnisse deiner Pflanzen. Einige mögen feuchte Erde, andere nicht.

Pflege

Eine Pflanze die gesund ist und um die du dich gut kümmerst, ist der beste Schutz vor Krankheiten und Schädlingen. Deshalb solltest du sicherstellen, dass deine Pflanze an einem idealen Standort steht, sie die richtige Menge an Licht und Wasser bekommt und du ihr ab und zu ein bisschen Dünger gibst. Um deine Pflanze vor Thripsen zu schützen, solltest du außerdem sicherstellen, dass deine Pflanze keiner Zugluft ausgesetzt ist. Thripse werden vom Wind umhergetragen und sehen deine grüne Pflanze als perfekte Landebahn. Wenn Thripse deine Pflanze angreifen, diese aber gut gepflegt wird, ist sie normalerweise stark genug, um den Angriff zu überleben. Ableger und junge Pflänzchen sind oft noch nicht stark genug, um einen Angriff zu überleben. Wenn du einen Befall mit Thripsen befürchtest beobachte deine Pflanzen besonders genau und reagiere so schnell wie möglich.

Wie kann ich Thripse bekämpfen?

Es kann ziemlich schwierig sein, einen Thripsbefall zu bekämpfen, aber zum Glück haben wir einige Tipps, mit denen du diese lästigen Viecher in den Griff bekommst. Thripse mögen niedrige Luftfeuchtigkeit. Es hilft also, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen und die Pflanzen regelmäßig zu gießen. DU kannst Thripse aber auch mit biologischen Bekämpfungsmitteln oder natürlichen Feinden bekämpfen!

Thripse mit Neemöl bekämpfen

Neemöl ist ein natürliches, essentielles Öl, das Wunder wirkt beim Bekämpfen und Vorbeugen von Schädlingen. Wegen seinem Geruch hat es einen langanhaltenden Effekt auf deiner Pflanze. Dieses Wundermittel ist auch im PLNTSdoctor Kit enthalten. Um sicherzustellen, dass das Neemöl auf den Blättern deiner Pflanze haftet wird es mit Wasser und einem natürlichen Detergens gemischt. Gib den Mix einfach in eine Sprühflasche und besprühe die Unterseite der Blätter. Besprühe deine Pflanze alle paar Tage, bis die Thripse ganz weg sind. Außerdem solltest du die toten Insekten entfernen, wenn das Neemöl seinen Job getan hat. Widerspenstige Cluster kannst du auch mit einem in Neemöl getränkten Wattestäbchenentfernen.

Neemöl kann auch vorbeugend benutzt werden um deine Pflanze vor Schädlingen, Krankheiten und Pilzen zu schützen. Stell die Pflanze nach der Anwendung von Neemöl nur nicht in direktes Sonnenlicht. Das Öl kann Hitze aufnehmen und dadurch die Blätter deiner Pflanze verbrennen.

Ecokuur Leaf Insect Spray

Dieses Insektenspray ist eine Alternative zu chemischen Pestiziden. Es ist sicher für Mensch, Tier und Umwelt und daher perfekt für eine einfache Bekämpfung deiner befallenen Pflanze. Sprüh das Produkt gleichmäßig auf die Pflanzen, an denen du die Thripse entdeckt hast. Vergiss nicht, auch die Unterseite der Blätter zu behandeln, denn dort halten sich die Thripse besonders gern auf! Behandle die Pflanzen ab dem Zeitpunkt, an dem du die ersten Insekten siehst, und besprühe sie zweimal pro Woche, mit einer Woche Abstand.

Thripse mit Raubwanzen bekämpfen (biologischer Schädlingsbekämpfung)

Es ist möglich, Thripse auf natürliche Weise zu bekämpfen, nämlich mit biologischer Schädlingsbekämpfung. Diese Wanzen werden 'Amblyseius swirskii' genannt und sind etwa 0,5 mm groß. Sie sind also mit bloßem Auge nur sehr schwer zu erkennen. Sie können 4 Thripslarven pro Tag fressen und schützen damit deine Pflanze für etwa 6 Wochen. Wenn es nichts mehr zu fressen gibt, sterben sie. Du brauchst aber kein schlechtes Gewissen zu haben, denn genau dieser Vorgang findet auch in der Natur statt.

Dies war eine kurze Erklärung unserer Schädlingsbekämpfung gegen Thripse, wenn du mehr wissen möchtest, kannst du unseren Blog lesen: 'Welche natürliche und biologische Schädlingsbekämpfung gegen welchen Schädling?'

PLNTS Hacks gegen Thripse

Wenn du online nach dem besten Weg, um Thripse zu bekämpfen suchst, wirst du viele verschiedene Möglichkeiten finden. Es ist gut zu wissen, dass es nicht die EINE Methode gibt, die bei jedem funktioniert. Für manche Pflanzen ist eine Methode besser als die andere. Du musst es also ausprobieren.

Hier findest du einige alternative Hacks, die dir helfen Thripse zu erkennen und zu bekämpfen.

Gelbfalle

Eine super gute Methode um Thripsen gar keine Chance zu geben sind unsereGelbfallen. Diese Klebefallen ziehen die Aufmerksamkeit von Insekten auf sich und sorgen dafür, dass die Insekten dann dort kleben bleiben, daher werden sie auch als Klebefallen bezeichnet. Wenn du sie in mehrere kleine Streifen schneidest, kannst du sie auf mehrere Töpfe verteilen.

Natürliche Bekämpfung

Eine altbewährte Lösung, um Thripse zu bekämpfen, ist Alkohol. Dafür kannst du einfach Alkohol (30ml) mit Wasser (1l) und etwas Spülmittel oder Schmierseife (20g) mischen und direkt auf die Pflanze sprühen. Wiederhole die Behandlung alle paar Tage und kontrolliere die Pflanze zwischen den Behandlungen auf Thripse, um sicherzustellen, dass wirklich alle weg sind.

Hi, I'm Emma, your PLNTS.com guide!

Hi, ich bin Emma, ​​dein PLNTS.com guide!