Brotkrumen

DIY
5 minute read

Pflanzentrend: So machst du dein eigenes Terrarium

Es gibt sie in allen Formen und Größen. Ein geschlossenes Terrarium ist eine Art Miniökosystem. Die Pflanzen darin leben von recyceltem Sauerstoff, Wasser und Nährstoffen. Das ist doch super cool, oder? Wir von PLNTS finden das auch! In diesem Blog geben wir dir eine Liste der wichtigsten Terrarien, stellen unsere besten Terrarienpflanzen vor und helfen dir, dein eigenes Terrarium Schritt für Schritt zu bauen.

Was genau ist ein Terrarium?

Ein geschlossenes Terrarium ist ein autarkes System, wie ein Miniökosystem. Außer Licht braucht es nichts von außen. Und so funktioniert es. Bevor das Glasgefäß verschlossen wird, wird etwas Wasser hinzugefügt. Dieses Wasser verdunstet und tropft wie Kondenswasser an der Flasche hinunter in die Erde. Auf diese Weise können die Wurzeln das Wasser leicht aufnehmen. Die trockenen Blätter der Terrarienpflanzen werden in Nährstoffe umgewandelt, die in die Erde gelangen. Die Pflanzen erhalten dadurch Nährstoffe. Dieses autarke System kann deine Pflanzen jahrelang am Leben erhalten. Wenn du Pflanzen magst, aber nicht so einen grünen Daumen hast, seid du und das Terrarium die perfekte Ergänzung!

Terrarium-overzicht-1.jpg

The essentials to make a terrarium of your own!

Es ist sehr einfach, ein eigenes Terrarium zu bauen. Du kannst dafür fast alles verwenden: ein Glasgefäß, eine Vase, eine Glühbirne oder eine Flasche. Hauptsache, du kannst das Objekt gut verschließen und die Öffnung ist nicht zu klein. Natürlich musst du die Pflanzen irgendwie reinbekommen.

Das brauchst du:

  • Schale mit Wasser und Tuch
  • Glasobjekt mit Deckel oder Korken (Wir haben Terrarien in vier verschiedenen Größen in unserem Shop)
  • Blähton, Kieselsteine, Erde oder grobe Steine
  • Eine Handvoll Aktivkohle
  • Blumenerde
  • Eine Auswahl von BabyPLNTS
  • Moos, Muscheln und/oder dekorative Steine

Du kannst auch unsere fertigen Terrarienpakete verwenden, in denen alles Wesentliche enthalten ist!

Welche Zimmerpflanzen sind für ein Terrarium geeignet?

Am besten eignen sich Pflanzen, die in einer feuchten Umgebung gut funktionieren. Beispiele sind:

  • Fittonia
  • Calathea
  • Begonia
  • Asperagus
  • Nephrolepis

Wir haben eine Auswahl unserer Favoriten unten hinzugefügt.

DIY: Die Schritte zum Bau deines Terrariums

Schritt 1: Bring das Glas zum Glänzen

Verwende ein sauberes, feuchtes Tuch, um das Glas, das du für dein Terrarium verwendest, abzuspülen. Trockne das Terrarium mit einem Handtuch ab.

Schritt 2: Zuerst das Fundament

Bedecke den Boden mit Blähton und einer dünnen Schicht aus Aktivkohle. Diese Schichten sorgen dafür, dass das Wasser besser abfließen kann. Die Aktivkohle verhindert die Schimmelbildung in deinem Terrarium.

Schritt 3: Mach es gemütlich

Füge eine dicke Schicht Blumenerde hinzu, damit die PLNTS sich bequem einwurzeln können. Wir empfehlen etwa 5 cm.

Schritt 4: Zeit zum Einpflanzen der PLNTS

Beginne mit den größten Pflanzen, nimm die PLNTS aus ihren Töpfen und sorge dafür, dass jede einzelne einen gemütlichen Platz in der Erde bekommt.

Schritt 5: Vervollständige das Aussehen

Gib deinem Terrarium eine persönliche Note, indem du Moos, Muscheln oder dekorative Steine hinzufügst.

Schritt 6: Lass sie strahlen!

Gib deinem Terrarium den perfekten Platz, um in deinem Zuhause zu glänzen!

BONUS: Wir haben auch ein DIY-Video erstellt. Schau es dir unten an, damit du schnell und einfach loslegen kannst!

lisa photo
Lisa

Plants make Lisa very happy and she is secretly addicted to buying lots of BabyPLNTS. She loves to inspire the community with fun content, from styling tips to plant care to new products!

08. November 2021
Hi, I'm Emma, your PLNTS.com guide!

Hi, ich bin Emma, ​​dein PLNTS.com guide!