White fly

Weiße Fliegen

Hast du kleine, weiße Fliegen auf den Blättern deiner Pflanze entdeckt? Werden es mehr, wenn du deine Pflanze ein klein bisschen schüttelst? Dann kann es gut sein, dass du es mit weißen Fliegen zu tun hast. Wenn du schon weiße Fliegen sehen kannst, ist der Befall schon fortgeschritten. Aber keine Panik! Dein grüner Freund kann mit dem richtigen Schlachtplan noch gerettet werden. Willst du alles über weiße Fliegen erfahren und wissen wie du sie erfolgreich bekämpfst? Hier kannst du alles über weiße Fliegen lesen.

Was sind weiße Fliegen?

Wie der Name schon verrät, ist die weiße Fliege ein kleines, weißes Insekt mit weiß-pudrigen Flügeln. Tatsächlich wird die weiße Fliege auch Gewächshausmottenschildlaus genannt, aber wir bleiben lieber bei „weiße Fliege“. Sie gehört zur Familie der Aleyrodidae und ist offiziell keine Fliege, sondern eine Motte und ist nah mit anderen Läusen verwandt. Eine erwachsene weiße Fliege ist etwa 1,5mm groß, dadurch kann man sie gut mit bloßem Auge sehen. Sie sitzen am liebsten auf der Unterseite der Blätter und ernähren sich dort von Pflanzensaft.

Die Population setzt sich aus Männchen und Weibchen zusammen. Die Weibchen legen ihre Eier vorwiegend an der Unterseite der Blätter ab. Normalerweise werden etwa 30 bis 40 Eier als rundes Häufchen gelegt. Die Eier sind erst weiß und werden nach etwa ein oder zwei Tagen schwarz. Nach etwa 7 Tagen schlüpfen die Larven aus den Eiern. Während des ersten Entwicklungsstadiums wandern die Larven über die Blätter und bohren sich mit ihren scharfen Mundwerkzeugen hinein, um Saft aus ihnen zu saugen. Im nächsten Stadium verlieren die Larven ihre Fühler und machen sich an den Blättern fest. Sie saugen weiterhin den Saft aus den Blättern, bis sie sich schließlich verpuppen. Aus der Puppe schlüpft eine weiße Fliege, die aussieht wie eine kleine, weiße Motte. Eine adulte weiße Fliege hat vier Flügel die mit einer weißen, pulvrigen Substanz bedenkt sind. Ein ganzer Lebenszyklus der weißen Fliege dauert je nach Temperatur etwa 15 bis 40 Tage. Die Eier entwickeln sich schneller, wenn die Temperaturen höher sind.

Weiße Fliegen entwickeln sich besonders schnell, wenn es warm ist. Die Larven sind die größte Gefahr für deine Pflanzen. Die Larven bohren sich mit ihrem scharfen Mundwerkzeug in die Blätter und saugen Pflanzensaft aus ihnen, dadurch saugen sie wortwörtlich die Nährstoffe aus der Pflanze. Außerdem saugen sie mehr Pflanzensaft aus den Blättern als sie verdauen können und scheiden diesen wieder aus. Diese Ausscheidung heißt „Honigtau“, weil sie süß und klebrig ist und die Oberfläche der Blätter bedeckt. Das sieht nicht nur nicht schön aus, sondern ist auch ein perfekter Nährboden für Schimmelpilze. Wegen dem Nährstoffmangel und dem Pilz auf dem Honigtau funktioniert dann die Photosynthese deiner Pflanze nicht mehr gut.

Wie erkenne ich weiße Fliegen?

Du kannst weiße Fliegen ganz leicht erkennen. Sie versammeln sich auf der Unterseite der Blätter und fliegen hoch, wenn sie gestört werden. Wenn du eine befallene Pflanze anstupst, siehst du die Fliegen sofort.

Die adulten Fliegen sind normalerweise eher oben an der Pflanze und die Larven eher an den unteren Blättern. Die Eier sind gräulich oder gelb, kegelförmig und haben etwa die Größe eines Stecknadelkopfes.

Der Name der weißen Fliege stammt von dem mehlig, weißen Wachs, das ihre Flügel und den Körper einer adulten Fliege bedeckt. Die adulten Fliegen haben gelbliche Körper und weiße Flügel. Manche Arten der weißen Fliegen haben sehr auffällige Flügel.

15.webp

Welchen Schaden richten weiße Fliegen an meinen Pflanzen an?

Weiße Fliegen und ihre Larven verbreiten sich sehr leicht und schnell. Das kann durch Zugluft oder Ansteckung (Kreuzkontaminierung) passieren. Tiere oder Menschen können sie auch unwissentlich in ihrem Fell oder ihrer Kleidung mit sich tragen und so nach drinnen bringen. Adulte weiße Fliegen können auch von draußen nach drinnen fliegen und auf deiner Pflanze landen!

Ein Befall mit weißen Fliegen kann sehr großen Schaden an deiner Pflanze verursachen. Direkter Schaden an der Pflanze wird durch das Saugen der weißen Fliege verursacht. Wenn sie den Pflanzensaft essen, hinterlässt das verfärbte Flecken an den Blättern deiner Pflanze, die durch die Saugwerkzeuge, die sie in die Pflanze bohren verursacht werden. Außerdem werden beim Saugen toxische Substanzen an die Pflanze abgegeben, die sich dann durch das Phloem in der Pflanze verbreiten. Diese Substanzen machen die Pflanze krank und können schließlich zu ihrem Tod führen. Du siehst also, weiße Fliegen können deiner Pflanze auf verschiedene Weise schaden.

Der Pflanzensaft, den die Larven aus dem Blatt saugen hat einen hohen Zuckergehalt. Davon abgesehen enthält er aber nicht viele Nährstoffe. Deswegen muss die Larve umso mehr Saft trinken, um genügend Nährstoffe aufzunehmen. Den extra Zucker scheiden sie als Honigtau aus. Eine klebrig-süße Substanz, die Pilze lieben. Und mal abgesehen davon, dass der Schimmelpilz deine Pflanze krank macht, sieht er auch nicht schön aus.

16.webp

Wie kann ich weißen Fliegen vorbeugen?

Prävention ist natürlich besser als Bekämpfung, aber leider können wir es nicht zu 100% verhindern, dass unsere Pflanzen irgendwann von der weißen Fliege befallen werden. Du kannst aber einige vorbeugende Maßnahmen treffen, um das Risiko eines Befalls zu minimieren.

###Checken, checken, checken!

Der beste Weg einen (massiven) Befall zu verhindern, ist deine grünen Mitbewohner regelmäßig zu checken. Weiße Fliegen pflanzen sich sehr schnell fort und dadurch kann im Handumdrehen ein massiver Befall entstehen, was es schwer macht sie unter Kontrolle zu bringen. Deswegen solltest du deine Pflanze regelmäßig von oben bis zu den Wurzeln checken, vergiss dabei nicht die Unterseite der Blätter. Indem du deine Pflanzen regelmäßig auf Schädlinge kontrollierst, kannst du einem Befall gut vorbeugen.

Pflege

Eine Pflanze die gesund ist und um die du dich gut kümmerst, ist der beste Schutz vor Krankheiten und Schädlingen. Deshalb solltest du sicherstellen, dass deine Pflanze an einem idealen Standort steht, sie die richtige Menge an Licht und Wasser bekommt und du ihr ab und zu ein bisschen Dünger gibst. Um deine Pflanze vor der weißen Fliege zu schützen, solltest du außerdem sicherstellen, dass deine Pflanze keiner Zugluft ausgesetzt ist. Weiße Fliegen werden vom Wind umhergetragen und sehen deine grüne Pflanze als perfekte Landebahn. Wenn weiße Fliegen deine Pflanze angreifen, diese aber gut gepflegt wird, ist sie normalerweise stark genug, um den Angriff zu überleben. Ableger und junge Pflänzchen sind oft noch nicht stark genug, um einen Angriff zu überleben. Wenn du einen Befall der weißen Fliege befürchtest, beobachte deine Pflanzen besonders genau und reagiere so schnell wie möglich.

Wie kann ich weiße Fliegen bekämpfen?

Hast du ein paar weiße Fliegen an deiner Pflanze entdeckt? Dann ist es wichtig jetzt so schnell wie möglich zu reagieren. Du musst natürlich nicht in Panik verfallen, denn deine Pflanze wird nicht über Nacht sterben. Aber deine Pflanze wird geschwächt und dadurch wird sie anfälliger für Krankheiten und Pilze. Bei Ablegern oder jungen Pflanzen kann es aber schon sehr schnell gehen, weil sie noch nicht so stark sind und einen Befall von weißen Fliegen dadurch schwerer überleben können. Deswegen ist es besonders wichtig gleich zu reagieren.

Weiße Fliegen mit Neemöl bekämpfen

Neemöl ist ein natürliches, essentielles Öl, das Wunder wirkt beim Bekämpfen und Vorbeugen von Schädlingen. Wegen seinem Geruch hat es einen langanhaltenden Effekt auf deiner Pflanze. Dieses Wundermittel ist auch im PLNTSdoctor Kit enthalten. Um sicherzustellen, dass das Neemöl auf den Blättern deiner Pflanze haftet wird es mit Wasser und einem natürlichen Detergens gemischt. Gib den Mix einfach in eine Sprühflasche und besprühe die Unterseite der Blätter. Besprühe deine Pflanze alle paar Tage, bis die weißen Fliegen ganz weg sind. Außerdem solltest du die toten Insekten entfernen, wenn das Neemöl seinen Job getan hat. Widerspenstige Cluster kannst du auch mit einem in Neemöl getränkten Wattestäbchenentfernen. Neemöl kann auch vorbeugend benutzt werden um deine Pflanze vor Schädlingen, Krankheiten und Pilzen zu schützen. Stell die Pflanze nach der Anwendung von Neemöl nur nicht in direktes Sonnenlicht. Das Öl kann Hitze aufnehmen und dadurch die Blätter deiner Pflanze verbrennen.

Weiße Fliegen mit Essig bekämpfen

Ein anderer Weg den weißen Fliegen Herr zu werden ist Essig. Füll einfach einen großen Schuss Essig in eine Sprühflasche und füll sie dann mit Wasser auf. Und dann kanns auch schon los gehen. Besprühe die Blätter und Stängel großzügig und wiederhole diesen Schritt nach ein paar Tagen.

PLNTS Hacks gegen weiße Fliegen

Wenn du online nach dem besten Weg, um weiße Fliegen zu bekämpfen suchst, wirst du viele verschiedene Möglichkeiten finden. Es ist gut zu wissen, dass es nicht die EINE Methode gibt, die bei jedem funktioniert. Für manche Pflanzen ist eine Methode besser als die andere. Du musst es also ausprobieren.

Hier findest du einige alternative Hacks, die dir helfen weiße Fliegen zu erkennen und zu bekämpfen.

Gelbfallen

Eine super gute Methode um weißen Fliegen gar keine Chance zu geben sind unsere Gelbfallen. Diese Klebefallen ziehen die Aufmerksamkeit von Insekten auf sich und sorgen dafür, dass die Insekten dann dort kleben bleiben, daher werden sie auch als Klebefallen bezeichnet. Wenn du sie in mehrere kleine Streifen schneidest, kannst du sie auf mehrere Töpfe verteilen.

Knoblauchspray

Eine andere Methode, um weiße Fliegen und andere Schädlinge fernzuhalten ist Knoblauchspray. Der mineralische Schwefel, der in Knoblauch enthalten ist, ist schädlich für weiße Fliegen. Zum einen ist er toxisch und zum anderen zerstört er auch die äußere Schutzschicht der Insekten. Ohne diese Schutzschicht trocknen die Insekten aus und sterben. Knoblauch wirkt auch als Antipilzmittel gegen Schimmelpilze. Um Knoblauchspray zu machen brauchst du ein bisschen Spülmittel, 2 Teelöffel Cayennepfeffer, 4 Zehen Knoblauch und einen Liter Wasser. Zerdrücke den Knoblauch und gib ihn zusammen mit dem Pfeffer in das Wasser. Dann bringst du das Wasser zum Kochen. Lass es dann über Nacht in einem luftdichten Container ziehen. Am nächsten Tag kannst du das Knoblauchwasser mit ein paar Tropfen Spülmittel in eine Sprühflasche geben. Dann kannst du auch schon loslegen und die Mischung auf deine Pflanzen sprühen. Vergiss dabei nicht die Stämme/Stängel und die Unterseite der Blätter. Wiederhole diesen Vorgang jeden zweiten Tag, bis alle weißen Fliegen weg sind.

Hi, I'm Emma, your PLNTS.com guide!

Hi, ich bin Emma, ​​dein PLNTS.com guide!

)