Mildew

Mehltau

Sind deine Pflanzen von weißen Schimmelflecken bedeckt? Dann sind sie wahrscheinlich von Mehltau befallen. Leider kommt Mehltau häufiger vor, als uns lieb ist und mal abgesehen davon, dass er nicht schön aussieht, schadet er deiner Pflanze auch. Aber keine Panik! Dieser Krankheit kann ganz einfach vorgebeugt werden, oder falls deine Pflanze schon befallen ist, auch leicht bekämpft werden. Hier findest du alles, was du über Mehltau wissen musst und wie du mit ihm umgehst.

Was ist Mehltau?

Mehltau ist ein kollektiver Name für eine Gruppe von Pilzen, die auf den grünen Teilen deiner Pflanze wachsen. Du kannst Mehltau an den weißen Flecken auf den Blättern deiner Pflanze erkennen. Mehltau ist eine Pilzerkrankung, die aussieht wie eine weiße, pudrige Ablagerung. Diese Pilzerkrankung ist ein parasitärer Schimmelpilz, der in die Blätter deiner Pflanze eindringt. Er zieht Feuchtigkeit aus den Blättern, sodass diese schließlich austrocknen. Du kannst den Mehltau einfach von den Blättern abwischen. Mehltau wird in zwei verschiedene Arten eingeteilt: echter und unechter Mehltau. Die beiden Arten gehören zu verschiedenen Familien und ihre Lebensweise ist verschieden, aber beide greifen deine Pflanze auf die gleiche Weise an.

Echter Mehltau

Echter Mehltau befindet sich meistens an der Ober- und Unterseite der Blätter. Sobald du die weiße Ablagerung auf den Blättern deiner Pflanze entdeckst, solltest du sofort anfangen sie zu behandeln. Je früher, desto besser! Glücklicherweise tötet ein bisschen Schimmelpilz deine Pflanze nicht sofort, aber wenn du zu lang wartest kann er das durchaus!

Unechter Mehltau

Neben echtem Mehltau gibt es auch unechten Mehltau. Der Hauptunterschied zwischen echtem und unechtem Mehltau ist, wo genau sie deine Pflanze beeinträchtigen. Unechter Mehltau wächst in den Blättern und seine sichtbaren Teile sind an der Unterseite der Blätter sichtbar. Dort sind auch die meisten Stomata deiner Pflanze. Weil unechter Mehltau auf der Unterseite der Blätter sichtbar ist, ist er schwerer zu entdecken. Also kontrolliere immer alle Seiten der Blätter! Mehltau kann braune und weiße Flecken verursachen.

Die meisten Mehltaupilze machen sichtbare Pilzfäden an der Außenseite deiner Pflanze. Trotzdem gibt es auch ein paar Arten, bei denen der Pilz die Zellen der Pflanze infiltriert. Mehltau tritt vorwiegend bei warmen Temperaturen, wenn gleichzeitig die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist oder die Pflanze lange feucht, zum Beispiel von Regen oder vom Gießen. Mehltau kann sich durch Wind, Tiere und Menschen zwischen Pflanzen ausbreiten.

Wie erkenne ich Mehltau?

Mehltau ist einer der bekanntesten und häufigsten Pilze an Pflanzen. Es gibt zwei Arten von Mehltau: echten und unechten Mehltau. Echter Mehltau verursacht oft hellgelbe Flecken auf der Oberseite der Blätter, gefolgt von weißen, puderigen Schimmelflecken. Der Pilz fühlt sich wohl in feuchter und warmer Umgebung. Wie stark der Pilz sich ausbreitet hängt von der Anfälligkeit deiner Pflanze ab.

Unechter Mehltau beginnt auch mit hellgelben oder braunen Flecken auf den Blättern, aber dieser Pilz versteckt sich auf der Unterseite der Blätter. Der Pilz kann auch auf Laub oder auf der Erde leben. Wenn du deine Pflanze zu viel gießt, kann sich der Pilz schnell ausbreiten. Die Blätter der Pflanze werden braun und trocken und werden letztendlich absterben. Deshalb ist es besonders wichtig, dass du auch die Unterseite der Blätter deiner Pflanze regelmäßig überprüfst. Nicht dass deine Pflanze krank ist, ohne dass du es überhaupt merkst!

5.webp

Welchen Schaden richtet Mehltau an meinen Pflanzen an?

Mehltau: der weiße Schimmelpilz an deiner Pflanze. Es beginnt als ein kleiner Punkt, aber bald bedeckt er ganze Blätter deiner Pflanze. Mehltau ist ein Pilz und Pilze gehören zu einer niedrigeren Pflanzenspezies, die keine eigenen Blätter, Stämme und Wurzeln hat, um Nährstoffe aufzunehmen und dadurch selbst zu wachsen. Deswegen nehmen sie auch (deine) Pflanzen als Wirt! Sie penetrieren die Zellen deiner Pflanze um die Nährstoffe, die sie brauchen zu kriegen. Die befallenen Teile deiner Pflanze werden schlecht wachsen und verformt sein. Die Blätter werden welken und sich einrollen. Bei kleinen Pflanzen oder Stecklingen kann ein Befall sehr böse ausgehen.

6.webp

Wie kann ich Mehltau vorbeugen?

Der Mehltaupilz breitet sich sehr schnell aus. Zum Glück ist dieser Pilz leicht zu verhindern. Mehltau wächst aus Sporen in der Luft. Er wächst in feuchter, warmer Umgebung ohne viel Luftzufuhr. Im Sommer, wenn es im Haus warm und die Luftfeuchtigkeit hoch ist, kann der Mehltau die Pflanze am leichtesten infizieren. Der Pilz gedeiht in einer feuchten Pflanze, zum Beispiel nach dem Gießen.

Eine starke und gesunde Pflanze kann einiges aushalten. Ein wenig Mehltau auf den Blättern macht nichts aus, aber willst du verhindern, dass sich der Mehltau auf die ganze Pflanze und andere Pflanzen ausbreitet? Dann checke genau, ob du diese Tipps anwenden kannst!

Standort

Der Standort deiner Pflanze ist sehr wichtig. Neben den Bedürfnissen deiner Pflanze musst du auch den Abstand zwischen den Pflanzen berücksichtigen. Ein großer urbaner Dschungel ist natürlich toll, aber du solltest auch sicherstellen, dass alle Pflanzen genug Luft bekommen und nach dem Gießen gut abtrocknen können. Eine feuchte Pflanze ist ein Paradies für Schimmel!

Luftzirkulation

Wie andere Schimmelpilze wird auch Mehltau unter anderem durch schlechte Luftzirkulation verursacht. Heutzutage sind unsere (neu gebauten) Häuser super gut isoliert. Um Schimmel an deiner Pflanze zu verhindern, ist es wichtig, die Luftzirkulation in deiner Wohnung zu erhöhen. Öffne regelmäßig ein Fenster, um frische Luft hereinzulassen, stell einen Luftbefeuchter oder ein paar luftreinigende Pflanzen auf! Eine gute Ausrede, um noch mehr Pflanzen ins Haus zu holen, oder? Achte aber darauf, dass die Pflanzen nicht zu dicht beieinanderstehen, damit sie genug Luft bekommen.

Wasser

Ein weiterer Tipp zur Vorbeugung von Mehltau ist, die Pflanzen morgens zu gießen und nicht abends vor dem Schlafengehen! So haben sie den ganzen Tag Zeit, das Wasser aufzunehmen und die Erde kann trocknen. Ein feuchter Ort zieht Mehltau an!

Wie kann ich Mehltau bekämpfen?

Hast du Mehltau an deiner Pflanze entdeckt? Dann ist es wichtig jetzt so schnell wie möglich zu reagieren. Du musst natürlich nicht in Panik verfallen, denn deine Pflanze wird nicht über Nacht sterben. Aber deine Pflanze wird geschwächt und dadurch wird sie anfälliger für Krankheiten und Pilze. Bei Ablegern oder jungen Pflanzen kann es aber schon sehr schnell gehen, weil sie noch nicht so stark sind und einen Befall von Mehltau dadurch schwerer überleben können. Deswegen ist es besonders wichtig gleich zu reagieren.

Wenn eine deiner Pflanzen von Mehltau befallen ist, können deine anderen Pflanzen auch infiziert werden. Es ist wichtig die braunen, befallenen Blätter sofort zu entfernen. Mehltau verbreitet sich leicht durch Kleidung und Luftzug in der Wohnung. Halte die infizierte Pflanze daher getrennt von anderen Zimmerpflanzen und wasch dir nach dem Anfassen gründlich die Hände, um eine Kreuzkontamination zu vermeiden.

Mehltau mit Milch bekämpfen

Die einfachste und billigste Methode zur Bekämpfung von Mehltau ist eine, für die du wahrscheinlich schon alles im Haus hast. Mehltau kann wirksam bekämpft werden mit... Milch! Milch enthält Proteine, die der Mehltau nicht mag. Misch etwa 40 % Milch mit 60 % Wasser und sprüh die Mischung mit einer Sprühflasche auf die von Mehltau befallenen Blätter deiner Pflanze. Wiederhole diesen Vorgang so lange, bis sich die Blätter deiner Pflanze erholt haben und der Mehltau verschwunden ist. Du hast es geschafft!

Mehltau mit Neemöl bekämpfen

Das Wundermittel Neemöl ist in unserem Shop erhältlich und auch in unserem superpraktischen PLNTSdoctor Kit enthalten. Neemöl hilft gegen fast alle Arten von Schädlingen. Mische das Öl mit Wasser und Spülmittel und sprüh es auf die Pflanze. Wiederhole den Vorgang, bis du keinen Mehltau mehr siehst. Das kann ein paar Tage dauern. Hartnäckige Flecken kannst du auch mit einem in Neemöl getränkten Wattestäbchen oder Wattepad behandeln.

PLNTS Hacks gegen Mehltau

Wenn du online nach dem besten Weg, um Mehltau zu bekämpfen suchst, wirst du viele verschiedene Möglichkeiten finden. Es ist gut zu wissen, dass es nicht die EINE Methode gibt, die bei jedem funktioniert. Für manche Pflanzen ist eine Methode besser als die andere. Du musst es also ausprobieren.

Hier findest du einige alternative Hacks, die dir helfen Mehltau zu erkennen und zu bekämpfen.

Mehltau mit Essig bekämpfen

Ein anderer Weg Mehltau zu bekämpfen ist Essig. Füll einfach einen Teil Essig und zwei Teile Wasser in eine Sprühflasche. Und dann kanns auch schon los gehen. Besprühe die Blätter und Stängel großzügig und wiederhole diesen Schritt nach ein paar Tagen. Geh vorsichtig mit dem Essig um. Essig schadet nicht nur dem Mehltau, sondern kann sehr schädlich für die Pflanzen und Tiere in der Umgebung der behandelten Pflanze sein.

Mehltau mit Knoblauch bekämpfen

Das Bekämpfen von Mehltau mit Knoblauch ist ganz einfach. Hacke dafür etwa fünf Knoblauchzehen und mische sie mit einem Liter Wasser. Lass das Ganze einen Tag lang stehen und verdünne den Sud dann mit weiteren drei Litern Wasser. Dann solltest du die Knoblauchstücke aus deinem Sud filtern und schon kannst du loslegen und die Mischung auf deine Pflanzen sprühen. Wiederhole diesen Vorgang regelmäßig, bis du keinen Mehltau mehr siehst.

Hi, I'm Emma, your PLNTS.com guide!

Hi, ich bin Emma, ​​dein PLNTS.com guide!

)