Aloë Vera richtig pflegen

Aloe Vera

Unter den vielen Aloe-Pflanzenarten ist die Aloe Vera die geläufigste. Die meisten Aloe-Pflanzenarten haben dicke fleischige Blätter, die eine gelartige Substanz enthalten. Dieses Gel ist sogar für seine heilenden Eigenschaften bekannt! Diese Pflanze sorgt bei uns für ein bisschen Urlaubsfeeling, findest du nicht auch?

Ein paar Infos über die Aloe Vera

Der botanische Name der Aloe Vera lautet Aloe Barbadensis Miller. Die Aloe-Pflanze ist eine Gattung mit mehr als 500 Arten strauchartiger Sukkulenten aus der Familie der Asphodelaceae (Affodillgewächse). Aloe Vera ist in Afrika, Madagaskar und auf der Arabischen Halbinsel heimisch. Heute kommt sie auch in Ländern rund um das Mittelmeer, in Indonesien, Mexiko und der Karibik vor. Mehrere Arten werden als Zier- und Zimmerpflanzen, doch ebenso wegen ihrer medizinisch wertvollen Blätter kultiviert.

Die Pflanze musste schon immer mit extremer Hitze fertig werden, deshalb produziert sie 70 bis 80 Stoffe, um zu überleben. Wenn ein Blatt beschädigt oder abgerissen wurde, wird die Wunde sofort mit dem Saft, der eine gerinnende Wirkung hat, verschlossen. Das ist wirklich etwas Besonderes! Schon die alten Ägypter bezeichneten die Aloe Vera als „Unsterblichkeitspflanze“ und wir können verstehen, warum.

Die meisten Arten der Gattung bilden ein Blattbündel am Boden oder am Ende eines Stängels aus. Die Aloe Vera ist eine stammlose oder sehr kurzstielige Pflanze, die 60–100 Zentimeter hoch wird und sich über Triebe ausbreitet. Die Blätter sind meist saftig und fleischig und haben oft scharf gezackte Ränder. Einige Aloe-Arten tragen dichte, abgestorbene Blätter um ihren Stängel herum, um sich vor Hitze zu schützen.

Aloe-Varianten

Wir möchten dir gerne etwas mehr über die beliebtesten Aloe-Pflanzen erzählen. Die Erste ist natürlich die Aloe Vera (Aloe Barbadensis). Sie ist eine beliebte Zimmerpflanze und wächst bei tropischem Klima auch gut im Freien. Die Pflanze hat schöne, dicke, grüne und fette Blätter, die über heilende Eigenschaften für deine Haut verfügen. Sie ist also eine gute Gesellschaft, nicht nur weil sie schön anzusehen ist, sondern auch weil ihr Inneres etwas Besonderes birgt. Ihr Inneres kann sogar deine (sonnenverbrannte) Haut kühlen. Ja, das ist wirklich wahr! Die Aloe Vera enthält ein Gel und einen Saft, der schon seit Tausenden von Jahren zur Behandlung verschiedener Gesundheitsprobleme verwendet wird. Das Ernten einer Aloe-Pflanze für Gel und Saft ist ziemlich einfach. Du brauchst dazu jedoch eine reife Pflanze, die mindestens ein paar Jahre alt ist.

Die Zweite ist die Spitzen-Aloe (Aloe Aristata) – eine kleine Aloe-Pflanzenart, die kurze, weiche, sukkulente Blätter und weiße Sprenkeln aufweist. Diese Aloe-Art stammt aus dem südlichen Afrika und wird auch als Fackelpflanze oder Perlhuhn-Aloe bezeichnet. Der Name für diese Aloe-Art rührt von den „spitzenartigen“, weißen Rändern auf den Blättern her. Die Oberfläche der grünlichen Blätter ist mit kleinen weißen, erhabenen Punkten bedeckt. Anders als bei den Aloe-Vera-Pflanzen, die lange, spindelförmige Blätter haben, wachsen die Blätter der Spitzen-Aloe in kleinen Büscheln, die einer Rosette ähneln.

Und schließlich gibt es noch eine der Spitzen-Aloe änhliche Art: die kurzblättrige Aloe (Aloe Brevifolia). Diese Aloe weist blaugraue Blätter mit weißen, gezackten Rändern auf. Dies ist eine kleine Aloe-Pflanze, die nur etwa 10 cm hoch wird. Die kurzen, dicken, klumpigen Blätter bilden ein rosettenartiges Muster. Wenn diese Aloe-Art genug Sonne abbekommt, können die Blätter hellrot werden.

24.png

Aloe Vera Pflegetipps

Licht und Standort für die Aloe Vera

Im Gegensatz zu vielen anderen Zimmerpflanzen kann die Aloe direktes Sonnenlicht vertragen. Bitte beachte, dass die Pflanze immer etwas Zeit braucht, um sich an ihre neue Umgebung zu gewöhnen, also stelle sie anfangs nicht direkt in die Sonne. Gewöhne sie lieber schrittweise an ihren Sonnenplatz. Im Sommer kann die Pflanze in den Garten gestellt werden. Im Winter solltest du sie vor Frost schützen. Wenn du die Pflanze in der Kälte stehen lässt, kann sie absterben. Zusammengefasst: Die Aloe braucht ausreichend Licht und sollte nicht an einem zu dunklen oder kalten Ort gestellt werden.

Wasser

Die Aloe braucht wenig Wasser, weil sie es in ihren Blättern speichern kann. Deshalb: Niemals zu viel Wasser geben! Gieße sie erst wieder, wenn sich die Blumenerde ganz trocken anfühlt. Im Sommer solltest du sie etwa einmal pro Woche und im Winter etwa einmal im Monat gießen. Ganz einfach!

Dünger

Es ist nicht notwendig, die Aloe zusätzlich mit Nähstoffen zu versorgen. Wenn du das Wachstum etwas anregen möchtest, dann gib ihr deutlich weniger Dünger als in der Dosierung angegeben. Verabreiche deiner Pflanze etwa nur die Hälfte der Dosis in den Sommermonaten und zwar nur einmal, höchstens zweimal.

Aloe Vera vermehren

Die erfolgreichste Methode zur Vermehrung von Aloe-Vera-Pflanzen ist, Ableger zu gewinnen, aus denen fast sofort neue Pflanzen entstehen. Das Abtrennen von Aloe-Ablegern, oder auch Aloe-Sprösslingen, ist ein einfacher Prozess. Aloe-Sprösslinge sind im Grunde genommen Babypflanzen, die sich einen Teil des Wurzelsystems der Mutterpflanze teilen. Um eine Aloe-Pflanze aus einem Sprössling zu ziehen, brauchst du also nur zu warten, bis sie groß genug ist, um sie von der Mutterpflanze zu trennen. Wenn du diesen Sprössling vorsichtig entfernt hast, kannst du ihn in einem anderen Topf weiter ziehen.

Die häufigsten Schädlinge an Aloe Vera

Die Aloe Vera wird nicht so leicht von Krankheiten oder Schädlingen befallen. Wenn sich jedoch Schädlinge an der Aloe zu schaffen machen, solltest du sie so schnell wie möglich bekämpfen. Besuche unsere Seite PLNTS Doktor, um herauszufinden, welcher Schädling deine Pflanze plagt und wie du ihn am besten bekämpfen kannst.

Ist die Aloe Vera giftig für Haustiere oder Kinder?

Aloe Vera ist giftig für Haustiere und, wenn sie nicht richtig zubereitet wird, auch für Menschen. Sie kann zum Beispiel Erbrechen verursachen. Normalerweisel ist es unbedenklich, das Gel im Inneren des Aloe-Vera-Blattes sowie die Haut der Pflanze zu verzehren. Es ist jedoch wichtig, die Haut oder das Gel gründlich zu waschen, um Spuren von Latex zu entfernen, das unangenehme und potenziell schädliche Nebenwirkungen haben könnte.

Kaufe deine neue Aloe Vera bei PLNTS.com

Auf PLNTS.com kannst du deine neue Aloe Vera online kaufen. Ganz gleich, ob du deine PLNTS von Anfang an groß magst oder sie lieber von winzigen Babypflanzen zu ausgewachsenen PLNTS heranwachsen lassen möchtest – wir haben das Richtige für dich!

Hi, I'm Emma, your PLNTS.com guide!

Hi, ich bin Emma, ​​dein PLNTS.com guide!

)