PLNTSdoctor banner

Teilung

Wenn möglich, ist die Trennung die einfachste und sicherste Methode, um deine Pflanze erfolgreich zu vermehren. Wenn du wissen willst, was, wann und wie, dann ist dieser Artikel genau das Richtige für dich!

Wie funktioniert die Vermehrung durch Teilung?

Bei der Teilung wird ein Teil der Pflanze entfernt, der bereits voll ausgereift ist, um sich zu einer eigenständigen Pflanze zu entwickeln. Es könnte sogar schon eine eigene Pflanze sein, die ein eigenes Wurzelsystem und einige Blätter hat.

Welche Pflanzen können geteilt werden?

Um festzustellen, ob eine Zimmerpflanze geteilt werden kann, schau dir genau an, wie sie wächst. Pflanzen, die von der Basis aus Triebe oder mehrere Stämme aus einem zentralen Wurzelsystem bilden, sind in der Regel gute Kandidaten. Achte auf Pflanzen, die büschel- oder traubenförmig wachsen und bei denen neue Triebe oder Rosetten in der Nähe der Hauptpflanze aus der Erde ragen.

Wann kann man eine Pflanze teilen?

Am besten teilst du deine Zimmerpflanzen, wenn sie sich in der Wachstumsphase befinden, denn dann sind sie am stärksten. So können sie den Stress der Teilung und Umtopfens besser verkraften. Die Wachstumsphase ist oft im Frühjahr und Sommer, aber das kann je nach Pflanzenart und Umgebung variieren!

Wie teilt man eine Pflanze?

In diesem Artikel unterscheiden wir zwischen der Teilung einer großen Pflanze, der Teilung eines Triebs und der Teilung einer Pflanze mit Rhizom. Für jede dieser Arten wird genau beschrieben, wie du vorgehen musst.

Eine große Pflanze teilen

Mit großen Pflanzen meinen wir Töpfe, die mehrere voll entwickelte Pflanzen enthalten - entweder, weil ursprünglich mehrere Pflanzen zusammen gepflanzt wurden (was technisch gesehen keine Vermehrung ist, aber man hat am Ende mehr Topfpflanzen), oder weil die Pflanze Zeit hatte, mehrere Babys zu entwickeln, die dann selbst zu großen Pflanzen heranwuchsen. Das Ergebnis ist dasselbe: Du hast einen Topf mit mehreren Pflanzen, die alle ihre eigenen Wurzeln haben und gut eingewachsen sind.

Schritt 1. Gieße deine Zimmerpflanze gründlich, am Tag vor der Teilung.

So ist die Erde feucht und geschmeidig und du kannst die Wurzeln leichter herausziehen, ohne sie zu beschädigen. Durch das Gießen der Pflanze wird auch der Stress während des Teilungsvorgangs minimiert und die Wurzeln bleiben in gutem Zustand.

Wenn die Erde zu trocken ist, kann sie von den Wurzeln abbröckeln und diese verletzen. Umgekehrt kann zu nasse oder zu feuchte Erde den Prozess unübersichtlich machen und die Gesundheit der Wurzeln der Pflanze beeinträchtigen.

Schritt 2. Bereite deine Werkzeuge und deinen Arbeitsplatz vor.

Bereite deine Werkzeuge und den Platz vor, bevor du mit der Vermehrung beginnst. Du benötigst unter anderem folgende Werkzeuge:

  • Umtopfmatte
  • Töpfe mit Drainagelöchern (Anzuchttöpfe)
  • Ein scharfes und sauberes Messer oder eine Gartenschere
  • Gut durchlässige Blumenerde

Lege eine spezielle Umtopfmatte, Zeitungspapier oder eine Plastikfolie aus, um verschüttete Erde aufzufangen und das Saubermachen danach zu erleichtern.

Schritt 3. Nimm die Pflanze aus ihrem Topf.

Kippe dazu den Topf vorsichtig zur Seite, wobei du mit einer Hand die Erde und die Basis der Pflanze umfasst, während die andere Hand den Topf hält. Ziehe leicht an der Pflanze, wenn sie nicht leicht herausrutscht. Wenn die Pflanze fest verwurzelt zu sein scheint und sich nicht durch leichtes Ziehen lösen lässt, klopfe auf den Boden oder die Seiten des Topfes, um den Wurzelballen zu lösen.

Experten-Tipp! Bei hartnäckigeren Töpfen musst du möglicherweise mit einem Messer oder Spatel am inneren Rand des Topfes entlangfahren, um die Erde und die Wurzeln zu lockern.

Behandle die Pflanze immer vorsichtig und vermeide übermäßigen Druck auf die Stängel oder Blätter, da dies zu Schäden führen kann. Sobald die Pflanze draußen ist, stell den leeren Topf beiseite und bereite dich auf die nächsten Schritte vor.

**Schritt 4. Versuche herauszufinden wie viele Pflanzen in dem Topf sind. **

Jetzt, wo die Erde weg ist, solltest du sehen können, wie viele verschiedene Pflanzen es gibt. Diese haben oft ihr eigenes Wurzelsystem. Indem du feststellst, welche Wurzel zu welcher Pflanze gehört, kannst du sicherstellen, dass du beim Trennen nicht versehentlich die Wurzeln einer Pflanze entfernst!

**Schritt 5. Beginne vorsichtig die Pflanze zu teilen. **

Ziehe die verschiedenen Pflanzen vorsichtig mit den Fingern auseinander. Achte darauf, dass jeder Teil einige Wurzeln hat und die Wurzeln nicht zu sehr zu verletzen, und trenne langsam alle Teile ab, die miteinander verdreht sind. Wenn einige Teile schwer zu trennen sind, nimm ein sauberes Messer oder eine Schere und schneide sie ab.

Jede Pflanze muss genügend Wurzeln haben, um ihre Blätter zu tragen und versorgen. Wenn eine Pflanze zu viele Blätter und zu wenig Wurzeln hat, kann sie Wasser und Nährstoffe nicht richtig aufnehmen, was zu Stress oder sogar zum Absterben der Pflanze führen kann.

Schritt 6. Pflanze jeden Teil in einen eigenen Topf.

Nachdem du deine Pflanzen getrennt hast, pflanze sie in einen neuen Topf mit gut durchlässiger Erde um. Fasse die Wurzeln nur vorsichtig an und drücke sie nicht zu fest in die Erde. Gieße sie anschließend gut, aber nicht zu viel!

Separating plants

Eine Pflanze mit Kindl teilen

Das Trennen einer Pflanze mit einem Kindl ist nicht viel anders als das Trennen einer großen Pflanze. Die Schritte sind die gleichen, nur dass das Kindl sehr klein ist. Da es sich um ein Baby handelt, hat es wahrscheinlich nur wenige oder gar keine Wurzeln und ist mit der Mutterpflanze verbunden. Möglicherweise musst du ein sauberes Messer oder eine Schere verwenden, um das Baby behutsam zu entfernen. Es ist ratsam, mit dem Entfernen zu warten, bis das Pflänzchen einige Wurzeln gebildet hat, da dies die Erfolgsaussichten erhöht. Wenn es keine Wurzeln hat, kannst du es in Wasser oder in dein bevorzugtes Medium legen, bis es genügend Wurzeln gebildet hat.

Expertentipp: Nimm die Pflanze am besten nur dann aus dem Topf, wenn du sicher bist, dass das Baby genügend Wurzeln hat und bereit ist, geerntet zu werden. Sonst stresst man die Pflanzen nur unnötig! Um sich das zu ersparen, kannst du vorsichtig um das Kindl herum graben, um zu sehen, ob es Wurzeln hat. Wenn ja, dann mach es ab! Manchmal ist es sogar möglich, das Kindl zu entfernen, ohne die Pflanze aus dem Topf zu nehmen: Je weniger Stress, desto besser!

Offshoots

Eine Pflanze mit Rhizom teilen

Rhizome sind spezielle unterirdische Stämme, die Wurzeln und Stängel bilden können. Sie wachsen horizontal unter der Oberfläche der Erde. Wenn die Pflanze in der Natur wächst, breitet sie sich also auch horizontal aus. Das Rhizom dehnt sich aus, und aus ihm schießt neues Wachstum: Ingwer ist zum Beispiel ein Rhizom! Auch Calatheas haben ein Rhizom.

Die Trennung ist ebenfalls sehr ähnlich wie bei den beiden anderen. Sobald die Pflanze aus dem Topf genommen und der größte Teil der Erde entfernt wurde, kannst du die Struktur des Rhizoms betrachten. Du wirst Teile des Rhizoms sehen, aus denen Wurzeln und Blätter hervorgehen. Versuche das Rhizom zwischen zwei dieser Stellen abzubrechen. Auf beiden Seiten müssen Blätter und Wurzeln austreten!

Expertentipp: Wenn möglich, ist es besser, mit den Händen zu brechen als mit einem Messer, denn die Pflanze bricht von selbst an der Schwachstelle des Rhizoms, zwischen den Knotenpunkten. Wenn du ein Messer verwendest, läufst du Gefahr, in einen Knoten zu schneiden, da diese am Rhizom schwer zu erkennen sind.

Rhizomes

Nachsorge

Stelle die frischen Stecklinge in den ersten Wochen an einen Ort mit indirektem Licht, um den Stress zu minimieren. Direktes Sonnenlicht könnte zu intensiv sein, vor allem, wenn sie sich an ihre neue Umgebung gewöhnen.

Behalte den Feuchtigkeitsgehalt im Auge und gieße, wenn sich die oberste Erdschicht trocken anfühlt, vermeide jedoch eine Überwässerung. Erhöhte Luftfeuchtigkeit kann in dieser Anpassungsphase von Vorteil sein, vor allem für abgetrennte Triebe, daher solltest du eine feuchtigkeitsspendende Wasserschale aufstellen oder eine Glaskuppel verwenden. Anzeichen von Wachstum, wie neue Blätter oder Triebe, zeigen an, dass sie sich eingewöhnt haben, und dann kannst du sie wie ihre Mutterpflanze behandeln!

Nichts ist befriedigender, als eine Pflanze zu teilen und in wenigen Minuten mehr etablierte Pflanzen zu haben! Wir hoffen, dass wir alle deine Fragen zur Teilung beantwortet haben. Und wenn du nach einer anderen Art der Vermehrung suchst, schau dich auf unserer PLNTSdoctor-Seite um!

Lisa G
Lisa G

Lisa ist eine echte Pflanzenliebhaberin, und ihre Leidenschaft für Grünes kennt keine Grenzen! Ihre Wohnung ist eine üppige Oase, gefüllt mit den ungewöhnlichsten und exotischsten Pflanzen. Wenn Sie also jemals einen Rat in Sachen Pflanzen brauchen, ist sie die Richtige für Sie!

29. Februar 2024
Hi, I'm Emma, your PLNTS.com guide!

Hi, ich bin Emma, ​​dein PLNTS.com guide!