PLNTSdoctor banner

Wie man Zimmerpflanzen durch Abmoosen (Air-layering) vermehrt

Abmoosen, auch bekannt als Air-layering, ist eine einfache Methode, um eine Pflanze zu vermehren, ohne sie gleich von der Mutterpflanze zu trennen. Im Gegensatz zu den bekannteren Methoden, wie z. B. Stecklinge nehmen oder Pflanzen teilen, bietet das Abmoosen einen wirklich einzigartigen Ansatz. Anstatt die Pflanze wie bei anderen Methoden zu schneiden oder zu teilen, lässt man die Wurzeln wachsen, während sie noch mit der Pflanze verbunden ist (und schneidet sie dann ab).

Diese Methode eignet sich hervorragend für seltene oder teure Pflanzen, weil sie sicherer ist. Wir wollen doch nicht das Leben unseres seltenen grünen Freundes aufs Spiel setzen, oder? Beim Abmoosen schneidet man die Pflanze von der Mutterpflanze ab, sobald sie ein gutes Wurzelsystem entwickelt hat, damit das Wachstum nicht beeinträchtigt wird. Auf diese Weise werden die Risiken minimiert!

Wann ist die beste Zeit, zum Air-layern?

Die beste Zeit für das Abmoosen von Zimmerpflanzen ist die aktive Wachstumsphase, in der Regel im Frühjahr oder Frühsommer. In diesem Zeitraum herrschen optimale Bedingungen für die Entwicklung der Wurzeln auf dem bemoosten Teil. Ein erfolgreiches Air-layering in diesen Monaten sorgt für eine gesündere und robustere neue Pflanze, sobald sie von der Mutterpflanze getrennt wird. Du kannst Zimmerpflanzen aber auch im Herbst oder Winter mit Moos versehen, aber das kann schwieriger sein. Die Pflanzen befinden sich in diesen Monaten in einer langsameren Wachstumsphase, so dass die Entwicklung der Wurzeln auf dem geschichteten Teil länger dauern kann.

Welche Zimmerpflanzen kann ich durch Air-layering vermehren?

Abmoosen eignet sich am besten für Zimmerpflanzen mit holzigen Stämmen oder solche, die aus einfachen Stecklingen nicht leicht wurzeln. Wenn du feststellst, dass eine bestimmte Pflanze einen dicken Stamm hat und sich nicht verzweigt oder an der Basis Triebe bildet, ist sie ein potenzieller Kandidat. Pflanzen, die hoch und langbeinig wachsen, ihre Blätter entlang der Stängel verlieren und lange, kahle Abschnitte zurücklassen, eignen sich oft gut für diese Methode.

Ficus houseplant

Einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Pflanzenvermehrung durch Air-layering (Abmoosen)

Schritt 1. Bereite deine Werkzeuge zur Vermehrung vor

Hol zunächst alle notwendigen Werkzeuge und stell sicher, dass sie sauber und steril sind. Du brauchst:

  • Ein scharfes und steriles Messer oder eine Gartenschere
  • Spaghnum-Moos oder Erde
  • Durchsichtige Plastikfolie oder leere Plastikflasche oder Plastiktopf
  • Gummibänder, Schnur oder Klebeband

Wähle neben deinen Werkzeugen eine gesunde Zimmerpflanze aus, die ein kräftiges Wachstum aufweist. Die Stängel sollten ausgereift, aber nicht übermäßig verholzt und frei von sichtbaren Anzeichen von Krankheiten oder Schädlingen sein. Wenn du sowohl dein Werkzeug als auch die Pflanze bereit hast, kannst du reibungslos und effektiv mit dem Abmoosen beginnen.

Schritt 2. Befeuchte dein Moos oder deine Erde

Wenn du Sphagnum-Moos verwendest, fülle einen Eimer oder eine Schale mit Wasser und lass das Moos einige Minuten lang einweichen. So kann das Moos das Wasser aufnehmen und sich sättigen. Sobald das Moos vollständig durchtränkt ist, drück das überschüssige Wasser aus, so dass das Moos feucht ist, aber nicht tropft. Wenn du Erde verwendest, kannst du etwas Wasser untermischen.

Schritt 3. Suche die perfekte Stelle fürs Air-layering

Wähle eine Stelle, an der du einige Luftwurzeln und Knoten sehen kanns. Eine feuchte Umgebung regt die Wurzeln an, aus diesen Knoten herauszuwachsen, weshalb das Sphagnum/die Erde feucht gehalten werden muss. Wenn Blätter im Weg sind, kannst du sie vorsichtig abschneiden. Wenn sie dich nicht stören, kannst du sie dranlassen.

Schritt 4. Umwickle den Stamm mit deinem feuchten Medium und halte mit Plastik alles zusammen

Nimm dein feuchtes Torfmoos und stell sicher, dass es feucht, aber nicht klatschnass ist. Leg ein Stück Plastikfolie auf einen Tisch und gib etwas Moos in die Mitte. Hebe die Folie mit dem Moos an und wickle sie vorsichtig um den Pflanzenstamm, so dass das Moos den Knoten bedeckt, und befestige sie dann. Sichere die beiden Enden der Plastikfolie mit Kabelbindern oder Gummibändern, damit sie an ihrem Platz bleibt und die Feuchtigkeit eingeschlossen wird.

Experten-Tipp! Wenn die Plastikfolie nicht gut verschlossen ist, kann Feuchtigkeit entweichen oder Verunreinigungen von außen eindringen. Dies kann den Bewurzelungsprozess stören oder Krankheitserreger einschleppen. Daher ist es sehr wichtig, die Folie mit Kabelbindern oder Gummibändern gut zu verschließen!

Jetzt solltest du einen ordentlichen Moosball um den Stamm deiner Pflanze sehen! Dieses Moos dient als Bewurzelungsmedium und sorgt für die nötige Feuchtigkeit und das richtige Umfeld für die Wurzelentwicklung. Wenn die Plastikfolie und das Moos trocken aussehen, besprüh es mit ein wenig Wasser, um es feucht zu halten. Verwende eine kleine Menge, nicht zu viel!

Experten-Tipp: Du kannst auch eine alte Plastikflasche oder einen Plastiktopf verwenden. Schneide die Flasche/den Topf von unten nach oben auf, so dass du sie/ihn öffnen und um den Stiel der Pflanze legen kannst. Dann musst du den Topf/die Flasche nur noch mit Sphagnum oder Erde füllen! Außerdem ist es so leichter, die Pflanze wieder zu befeuchten, wenn sie austrocknet.

Airlayering ficus

Schritt 5. Warte und beobachte die Wurzeln

Sobald der Stamm sicher eingewickelt ist, beginnt das Spiel des Wartens. Stell die Pflanze an einen Ort mit gleichmäßigem, indirektem Licht und überwache die Feuchtigkeit des Mediums, um sicherzustellen, dass es feucht bleibt.

Mit der Zeit wirst du feststellen, dass sich winzige weiße Wurzeln bilden und innerhalb der durchsichtigen Plastikfolie wachsen. Dies kann je nach Pflanzenart und Bedingungen einige Wochen bis mehrere Monate dauern.

Experten-Tipp! Die Wurzeln mögen zunächst als kleine Knubbel erscheinen, aber mit etwas Geduld werden sie wachsen und sich ausbreiten, was ein Zeichen dafür ist, dass dein Air-layering funktioniert. Weil die Plastikfolie durchsichtig ist, kannst du diesen spannenden Fortschritt verfolgen, ohne den kleinen Microkosmos der Pflanze, in dem die Wurzeln wachsen, zu stören.

Schritt 6. Schneide die Pflanze und topfe sie in einen Topf

Sobald sich das Wurzelsystem in der Plastikfolie gebildet hat, ist es an der Zeit, den nächsten großen Schritt zu tun. Entferne vorsichtig das Moos oder die Erde um den Stamm. Es ist in Ordnung, wenn etwas davon übrigbleibt, achte nur darauf, dass du die neuen Wurzeln nicht beschädigst. Als Nächstes schneide den Steckling knapp unterhalb des Wurzelknotens ab und trenne ihn von der Mutterpflanze.

Experten-Tipp! Du kannst ein kurzes Stück (1-2 cm) des Stängels unterhalb der Wurzeln stehen lassen, damit du die Pflanze besser halten und handhaben kannst! Und wenn die Spitze aus irgendeinem Grund verrottet, kannst du sie entfernen, ohne dass die neuen Wurzeln verloren gehen.

Nimm nun einen Topf und fülle ihn mit der richtigen Erde für deine Pflanze. Setze deine neue Pflanze vorsichtig in die Erde, indem du in der Mitte ein Loch machst. Achte darauf, dass die Wurzeln Platz haben und nicht gequetscht werden. Bedecke die Wurzeln mit Erde und drück sie ein wenig an. Gib ihr einen guten Schluck Wasser, und deine neue Pflanze ist glücklich!

Bei dieser Methode kann es ein paar Wochen bis Monate dauern, bis die Wurzeln wachsen. Die genaue Zeit hängt von der Pflanze ab, für die du dich entscheidest; manche brauchen länger als andere. Das Abmoosen mag zwar komplizierter und unordentlicher sein als andere Vermehrungsmethoden, aber sie ist auch eine lustige und einzigartige Art der Vermehrung!

Lisa G
Lisa G

Lisa ist eine echte Pflanzenliebhaberin, und ihre Leidenschaft für Grünes kennt keine Grenzen! Ihre Wohnung ist eine üppige Oase, gefüllt mit den ungewöhnlichsten und exotischsten Pflanzen. Wenn Sie also jemals einen Rat in Sachen Pflanzen brauchen, ist sie die Richtige für Sie!

01. März 2024
Hi, I'm Emma, your PLNTS.com guide!

Hi, ich bin Emma, ​​dein PLNTS.com guide!